HKZ schweißt zusammen - 40. Treffen ehemaliger Patienten

Wiedersehen: Das Treffen der ehemaligen Patienten gehört für viele Menschen fest in den Jahresplan. Das Gruppenbild entstand im Rosengarten, mitten im HKZ-Innenhof. Foto: nh

Rotenburg. Eine Klinik mit eigenem „Fan-Club“ - das gibt es unter den Herzkliniken in Deutschland nur einmal: In Rotenburg trafen sich kürzlich wieder 90 ehemalige Patienten zum Wiedersehensfest im HKZ.

Unter dem Kürzel „Trempa“ (Treffen ehemaliger Patienten) ist diese Veranstaltung, die genau vor 40 Jahren ins Leben gerufen wurde, längst ein Markenzeichen geworden. Eine abwechslungsreiche Woche mit Unterhaltung, Spaß und Informationen schweißt die Gruppe mit Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet und der Region zusammen, die meisten kennen sich schon seit vielen Jahren.

Ausgangspunkt der Aktivitäten war auch in diesem Jahr das Freizeitzentrum. Thomas und Rosi Scheibner, Lothar Kolb und Helma Göb betreuten die Gäste, organisierten Wanderungen, Film- und Spielabende sowie Ausflugsfahrten nach Eschwege und in den Thüringer Wald.

Im Meeresaquarium in Zella-Mehlis beobachtete die Reisegruppe Krokodile, Haie und bunte Fische. Nach einem Abstecher zu den Wintersportanlagen in Oberhof berichtete ein Mitreisender vor Ort von seiner Flucht über die innerdeutsche Grenze in den 60er-Jahren im Werratal.

Reha-Chefarzt Dr. Yahia Kabel stellte sich vor und referierte über Bluthochdruck. Arztassistentin Heidi Hüttner-Roth erklärte, warum die Kliniken in Rotenburg mit einem neuen Zertifikat die richtige Adresse für Diabetespatienten sind. Beim traditionellen Bunten Abend mit Aufführungen und Musik begrüßte auch Geschäftsführer Ulrich Hornstein die HKZ-Freunde und unterstrich die Bedeutung dieses besonderen Treffens. Bei den Ehrungen fielen fünf Teilnehmer auf, die schon mindestens 30-mal dabei waren: Johannes Dörrich, Johanna Pyttlik, Edgar König, Lotti Wuthnow und Ursula Meyer.

Zum Bunten Abend bereiteten die „Trempaner“ extra grüne Bänder vor, mit denen sie ihren Wunsch und die Hoffnung ausdrückten, das Treffen möge auch im kommenden Jahr weitergehen. (red/sis)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.