Bus hatte Probleme

Impfzentrum hat Arbeit aufgenommen – 48 Spritzen zum Start

Das Impfzentrum in Rotenburg hat am Dienstag die Arbeit aufgenommen. 48 Menschen aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg, die älter als 80 Jahre alt sind, erhielten ihre erste Spritze gegen das Coronavirus.

Rotenburg - „Wir haben alle geplanten Impfdosen an den Mann und die Frau gebracht. Es gab keinerlei Komplikationen“, sagte Kreisbrandinspektor Marco Kauffunger, der auch zum Leitungsteam des Impfzentrums in der Göbel Hotels Arena gehört. Nennenswerte Impfreaktionen oder gar Nebenwirkungen habe es nicht gegeben.

„Jetzt können wir auch endlich größere Teile der Bevölkerung impfen“, sagte Landrat Dr. Michael Koch am Morgen zur Eröffnung und bedankte sich bei den Mitarbeitern und Helfern für ihr Engagement. Einsatzbereit war das Impfzentrum bereits seit Mitte Dezember. Weil noch nicht ausreichend Impfstoff vorhanden ist, wurden im Januar nur sechs regionale Impfzentren geöffnet. Gestern legten dann alle 28 Zentren in Hessen los.

Er war einer der Ersten: Robert Hahn (81) aus dem Bad Hersfelder Stadtteil Sorga bekam gestern von Impfhelferin Elke Sieling seine erste Corona-Schutzimpfung in der Rotenburger Göbel Hotels Arena.

In den ersten drei Wochen bekommt der Landkreis für sein Impfzentrum lediglich 350 Impfdosen pro Woche zugeteilt. Deshalb war gestern lediglich eine von sechs Impfstraßen in Betrieb. Täglich sollen nun erst einmal rund 50 Menschen in der Göbel Hotels Arena geimpft werden. Die Lieferprobleme wirken sich auch auf die Öffnungszeiten aus. Das Impfzentrum öffnet anfangs nur von 10 bis 14 Uhr. „Wenn wir mehr Impfdosen erhalten, weiten wir die Zeiten aus“, sagt Martin Ködding. Bei Volllast sollen im Impfzentrum täglich von 7 bis 22 Uhr bis zu 1000 Menschen geimpft werden.

Marco Kauffunger

Während in der Göbel Hotels Arena zum Auftakt alles reibungslos funktionierte, hatte die Buslinie 303, die Senioren bis vor die Tür bringen soll, wetterbedingt Startprobleme. NVV-Sprecherin Sabine Herms sagte auf Nachfrage unserer Zeitung, dass der Betriebshof, auf dem der Kleinbus steht, der vom Rotenburger Bahnhof zum Impfzentrum pendelt, am Morgen erst einmal vom Schnee freigeschaufelt werden musste – dann aber fuhr. Foto: Schaffner (Sebastian Schaffner und Anna Weyh)

Rubriklistenbild: © Pelle Faust (Landkreis Hersfeld-Rotenburg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.