Bäume werden für den Stadtumbau gefällt

35 Jahre alte Linden im Rotenburger Steinweg sollen Kastanien weichen

Die Linden im Steinweg in Rotenburg sind bereits von Bauzäunen umgeben und werden gefällt. Kastanien sollen die etwa 35 Jahre alten Bäume im Zuge des Stadtumbaus ersetzen.
+
Die Linden im Rotenburger Steinweg werden gefällt. Kastanien sollen die etwa 35 Jahre alten Bäume ersetzen.

Die rund 35 Jahre alten Linden im Rotenburger Steinweg werden noch in dieser Woche fallen. Die Bäume sollen durch Kastanien ersetzt werden.

Rotenburg – Das erklärte Annika Ludwig, die Sprecherin der Stadt, auf Anfrage. Die Baumfällarbeiten spielen mit dem Stadtumbau zusammen, im Zuge dessen der Steinweg umgestaltet werden soll. Damit will man zum Beispiel die Aufenthaltsqualität der zentralen Straße der Neustadt verbessern. Geplant sind dazu auch neue, große Bauminseln, die von einer Art Betonbank umkränzt werden sollen, auf der man Platz nehmen kann.

Ein Baumgutachter eines thüringischen Forstingenieurbüros hatte nach Angaben der Stadtsprecherin die Linden untersucht und festgestellt, dass die Bäume in den Bereichen Klima und Wachstum nicht innenstadtresistent seien. Das sehr trockene Jahr 2019 habe den Bäumen außerdem stark zugesetzt. Kastanien werden dagegen als stadtresistente Bäume eingeschätzt. Sie sollen auf Anraten des Umweltbeauftragten Heinrich Wacker die Linden ersetzen. Die Bäume sollen in 20 Kubikmeter große Pflanzlöcher gesetzt werden, die den Wuchs der Wurzeln in eher senkrechte Richtung leiten sollen.

Zu einer kurzfristigen Attraktivitätssteigerung des Steinwegs soll eine neue Beleuchtung beitragen. Schaufenster werden mit bunten LED-Strahlern beleuchtet, heißt es bei der Marketing- und Entwicklungsgesellschaft MER. Auch wenn wieder ein Lockdown droht, wird Weihnachten nicht ausfallen. Daran erinnert die Weihnachtspyramide, der derzeit restauriert wird und wieder aufgebaut werden soll. (Von Silke Schäfer-Marg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.