Kreisjugendfeuerwehr mit der Mitgliederentwicklung zufrieden

„Wasser marsch“: Mit viel Spaß war der nachwuchs der Jugendfeuerwehr – hier bei einer Übung in Niederaula – bei der Sache. Foto: nh

Braach. Die Jugendfeuerwehren im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind im Aufwind. Das berichtete Bernd Spoelstra beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Braach.

Nach der Auflistung des Kreisjugendfeuerwarts gab es allein im Vorjahr einen Mitgliederzuwachs von zehn Prozent.

Dabei sind die Übernahmen von den Jugendfeuerwehren in die Einsatzabteilungen noch nicht einmal berücksichtigt. Das lässt hoffen für die Zukunft. Diese Entwicklung sei ein Verdienst der Jugendfeuerwehrwarte und Mitarbeiter in der Nachwuchsgruppen vor Ort. „Die haben eine gute Arbeit geleistet“, sagte der Kreisjugendfeuerwehrwart, der eine umfangreiche Bilanz mit zahlreichen Teilnahmen und Veranstaltungen vorlegte. Herausgeragt habe die Aktion „Laufen statt Saufen“ in der Kreisstadt Bad Hersfeld mit der unerwartet hohen Teilnahme von über 400 Jugendlichen.

Zahlreiche Termine 

Bernd Spoelstra

Trotz aller Erfolge und Aktivitäten müssten sich die Jugendfeuerwehren auch weiterhin um neue Mitglieder bemühen. In diesem Jahr habe bereits die erste Veranstaltung stattgefunden: der Wertungsrichterlehrgang in Breitenbach am Herzberg. Die weiteren kündigte Spoelstra an: das Völkerballturnier am 18. und 19. April in Niederaula, den Kreisentscheid am 28. Juni in Ransbach und den Landesentscheid am 13. September im südhessischen Lorsch. Vorgesehen sind ferner die Teilnahme am Osthessen-Cup in Schenklengsfeld, die Prüfungen für die Leistungsspange in Bad Hersfeld und die Abnahme der Jugendflamme in Bosserode. Für diese Veranstaltungen werden die Termin noch bekanntgegeben.

Auch gemeinsame Fahrten und der Besuch des Skispringens in Willingen sind wieder geplant. Dafür gibt es auf Antrag auch Zuschüsse vom Förderverein der Jugendfeuerwehren des Landkreises. Gefördert werde auch die Beschaffung von Jugendfeuerwehrparkas. Ehrungen und Wahlen standen nicht auf dem Programm. Gäste waren unter anderem Erste Stadträtin Ursula Ender (Rotenburg), Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar, Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht und Stadtbrandinspektor Jörg Fleischhut (Rotenburg). (zvk)

Kontakt: Kreisjugendfeuerwehrwart Bernd Spoelstra, Hölderlin-Straße 14, 36 199 Rotenburg-Lispenhausen, 0 66 23/91 27 11, E-Mail: bernd.spoelstra@feuerwehr-hef-rof.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.