Stellvertreterin ist Dr. Valeria Dudics

Kreiskrankenhaus Rotenburg: Oechsner bleibt Ärztlicher Direktor

Das Parkhaus am Rotenburger Kreiskrankenhaus wurde bereits im Januar 2002 in Betrieb genommen. Es hat rund um die Uhr geöffnet und die 146 Stellplätze stehen Patienten, Besuchern und Mitarbeitern an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung.
+
Akutklinik mit 183 Betten: der Ärztliche Direktor des Kreiskrankenhauses in Rotenburg heißt für weitere fünf Jahre Dr. Martin Oechsner.

Für Dr. Martin Oechsner beginnt mit der erneuten Bestellung zum Ärztlichen Direktor am 1. Mai eine weitere Amtszeit im Kreiskrankenhaus in Rotenburg.

Rotenburg – Die erneute Entscheidung für den Chefarzt der Chirurgie wurde von der Krankenhausleitung, den Chefärzten sowie den leitenden Ärzten einstimmig befürwortet und gilt für fünf Jahre. Das teilt der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf als Träger mit.

Seit Januar 2020 ist Dr. Martin Oechsner neben seiner Tätigkeit als Chefarzt der Chirurgie und Ärztlicher Direktor auch Medizinischer Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Rotenburg. Zu seiner Stellvertreterin wurde erneut Dr. Valeria Dudics, leitende Ärztin für Rheumatologie, bestellt. Auch ihre Amtszeit beträgt fünf Jahre.

Ist seit Januar 2020 auch Medizinischer Geschäftsführer der Klinik: Dr. Martin Oechsner.

„Wir stehen auch künftig vor großen Herausforderungen“, so Dr. Martin Oechsner. „Ich freue mich auf meine zweite Amtszeit und über das uns beiden erneut entgegengebrachte Vertrauen.“ Dr. Valeria Dudics äußert sich ähnlich: „Gern leiste ich auch künftig einen Beitrag zur Stärkung unseres medizinischen Profils. Für die breite Zustimmung unserer Kolleginnen und Kollegen bin ich sehr dankbar.“

Akutkrankenhaus mit 183 Betten

Mit Oechsner als Ärztlichem Direktor und Dudics als seiner Stellvertreterin habe man ein starkes Team. „Ich freue mich sehr über beider Bereitschaft, diese verantwortungsvollen Ämter weiterhin zu übernehmen. Und ich freue mich, dass beide vom Vertrauen unserer leitenden Ärztinnen und Ärzte getragen werden“, so Jan Dreher, Vorstand des Diakonievereins.

Das Kreiskrankenhaus Rotenburg ist ein Akutkrankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 183 Betten. Zu den Abteilungen zählen die Chirurgie (Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie), Orthopädie, Neurochirurgie, Innere Medizin, Gastroenterologie, Pneumologie, Rheumatologie, Onkologie, Anästhesie und Intensivmedizin mit Schmerztherapie sowie die Gynäkologie (Belegabteilung). Angegliedert sind ein Medizinisches Versorgungszentrum, ein ambulanter Pflegedienst, eine Servicegesellschaft sowie eine Krankenpflegeschule und eine Altenpflegeschule.

Träger der Einrichtung ist der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf, der mit seiner Diakonischen Gemeinschaft, zu der etwa 1400 Diakonieschwestern und Diakoniebrüdern zählen, deutschlandweit in über 50 Kliniken, Alten- und Pflegeeinrichtungen tätig ist. War es viele Jahre in erster Linie die Pflege, umfasse das Einsatzgebiet heute auch ein breites Spektrum der sozialen Arbeit.

Zudem bildet der Diakonieverein an 26 Standorten zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann und zur Hebamme beziehungsweise zum Entbindungspfleger aus. Der Verein gehört der Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband (Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung) an und ist in gliedkirchlichen diakonischen Werken vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.