1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Rotenburg (an der Fulda)

Kreiskrankenhauses in Rotenburg wählt neuen Beirat

Erstellt:

Von: Herbert Vöckel

Kommentare

Der Beirat des Kreiskrankenhauses in Rotenburg hat sich neu aufgestellt mit den Mitgliedern Martin Richardt (von links), Stefan Knoche, Dr. Johannes Flicker, Schwester Christina Harthausen, Dr. Wolfgang Winges, Oberin Karla Krause-Heid, Dr. Martin Oechsner, Prof. Dr. Christian Vallbracht und Christian Grunwald. Auf dem
Der Beirat des Kreiskrankenhauses in Rotenburg hat sich neu aufgestellt mit den Mitgliedern Martin Richardt (von links), Stefan Knoche, Dr. Johannes Flicker, Schwester Christina Harthausen, Dr. Wolfgang Winges, Oberin Karla Krause-Heid, Dr. Martin Oechsner, Prof. Dr. Christian Vallbracht und Christian Grunwald. Auf dem © Herbert Vöckel

Der Beirat des Kreiskrankenhauses in Rotenburg hat sich neu aufgestellt. Elf Personen aus den Bereichen Politik, Medizin, Diakonie und Wirtschaft sind dafür gewonnen worden, sich über ihr eigentliches Betätigungsfeld hinaus für die Interessen der Region zu engagieren.

Rotenburg – Sie stehen zudem dem Kreiskrankenhaus nahe. Eingebunden in die Auswahl war ferner der Träger der Einrichtung, der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf. Zu den Hauptaufgaben des Beirats gehört die Beratung der Geschäftsleitung in strategischen Fragen mit der besonderen Ausrichtung auf die evangelische Prägung des Hauses.

Zusammensetzung des neuen Beirats:

Der neue Beirat setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Dr. Johannes Flicker (Leitung des MVZ Radiologie), Geschäftsführer Thilo von und zu Gilsa (Vaugus Internationaler Holzhandel), Syndikus Thomas Gräfe (Evangelischer Diakonieverein Berlin-Zehlendorf und Mitglied des Kuratoriums des Evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf), Bürgermeister Christian Grunwald (Rotenburg), Dekan Dr. Frank Hofmann (Kirchenkreis Hersfeld-Rotenburg), Geschäftsführer Lars Kirchner (Kirchner Solar Group GmbH), Bürgermeister Stefan Knoche (Bebra), Ärztlicher Direktor Dr. Manfred Lang (Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge), Geschäftsführer Martin Richardt (Firma Richardt in Bebra), Prof. Dr. Christian Vallbracht (ehemaliger ärztlicher Direktor des Herz- und Kreislaufzentrums in Rotenburg) und Zahnärztlicher Leiter Dr. Wolfgang Winges (MVZ Zahnmedizin am Kurpark in Bad Hersfeld).

Dem Beirat gehören ferner vom Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf an: Kaufmännischer Vorstand Jan Dreher als Beiratsvorsitzender und Vorstandsoberin Constanze Schlecht. Vom Kreiskrankenhaus Rotenburg selbst sind im Beirat vertreten: Andreas Maus (kaufmännischer Geschäftsführer), Dr. Martin Oechsner (medizinischer Geschäftsführer, ärztlicher Direktor und Chefarzt der Chirurgie), Karla Krause-Heid (Oberin und Personalleiterin) und Schwester Christina Harthausen (Pflegedirektorin).

Das Kreiskrankenhaus Rotenburg ist unter der Trägerschaft des Evangelischen Diakonievereins

Das Kreiskrankenhaus Rotenburg ist ein Akutkrankenhaus der Regelversorgung unter der Trägerschaft des Evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf. Die 183 Betten teilen sich in die Kliniken für Allgemein- und Visceralchirurgie sowie Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Innere Medizin mit Gastroenterologie, Pneumologie, Rheumatologie, Schmerztherapie und Onkologie auf.

Ergänzt wird das medizinische Angebot durch eine gynäkologische Belegabteilung. An das Haus angegliedert sind ein Medizinisches Versorgungszentrum mit drei Arztpraxen, ein ambulanter Pflegedienst, eine Servicegesellschaft, eine Praxis für Radiologie und Orthopädie sowie eine Pflegeberufeschule mit 40 Ausbildungsplätzen. Als Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg sind die Kliniken für Innere Medizin, Chirurgie sowie Anästhesie- und Intensivmedizin für den Lehrbetrieb ermächtigt.

Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf:

Der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf und seine Diakonische Gemeinschaft ist mit seinen etwa 1400 Diakonieschwestern und Diakoniebrüdern deutschlandweit in über 50 Kliniken, Alten- und Pflegeeinrichtungen diakonisch, sozial und pflegerisch tätig. War es viele Jahre in erster Linie die Pflege, umfasst das Einsatzgebiet des Evangelischen Diakonievereins heute zudem ein breites Spektrum der sozialen Arbeit.

Der Diakonieverein bildet deutschlandweit an 26 Standorten zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann sowie zur Hebamme und zum Entbindungspfleger aus. Im bundesweit tätigen Kompetenzzentrum Bildung bietet der Diakonieverein pflegefachliche Fortbildungen und diakonische Seminare an. Der Verein gehört der Diakonie Deutschland - Evangelischer Bundesverband (Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung) an und ist außerdem in gliedkirchlichen diakonischen Werken vertreten. 

(Herbert Vöckel)

Auch interessant

Kommentare