Spende von Künstler Rainer Schunder

Mitfahrer wartet auf bunter Bank in Lispenhausen

+
Mitfahrerbank geschenkt: Lispenhausens Ortsvorsteher Peter Müller freut sich über die Mitfahrerbank, die Rainer Schunder dem Dorf geschenkt hat. Foto: Silke Schäfer-Marg

Eine Mitfahrerbank steht nun an der Ortsdurchfahrt des Rotenburger Stadtteils Lispenhausen. Sie wurde gespendet vom Guxhagener Holzkünstler Rainer Schunder.

Seit gut zwei Wochen steht die hübsche Mitfahrerbank in Lispenhausen an der Ortsdurchfahrt, nahe der Bushaltestelle Zur Wasserburg. Ob sie schon erfolgreich genutzt wurde, ist Ortsvorsteher Peter Müller jedoch nicht bekannt.

Er freut sich über die Neuerung, die durch eine Spende des Holzkünstlers Rainer Schunder aus Guxhagen-Albshausen möglich wurde. Der fertigt Ökokunstbänke und setzt sich für nachhaltiges Handeln ein. Als eine Lispenhäuserin eine Holzbank bei ihm fertigen ließ, gab er ihr kostenlos die Mitfahrerbank für ihr Heimatdorf mit. Die Frau, die namentlich nicht erwähnt werden will, setzte sich mit Peter Müller in Verbindung – und nun steht die Bank da.

Für den Kreis Hersfeld-Rotenburg sind Mitfahrerbänke eher Neuland. Im Schwalm-Eder-Kreis dagegen sind sie häufig zu finden. Sie haben eine schlichte Botschaft: „Nimm mich mit!“ Wer also auf der Bank sitzt, sucht eine Mitfahrgelegenheit. Das ist bequemer als Trampen und erschließt auch älteren Bürgern einen leichteren Kontakt zu Autofahrern. Zumal die einfach anhalten können, wenn sie einen Bekannten auf der Bank sitzen sehen.

Der Ortsvorsteher sieht in der Mitfahrerbank eine unkomplizierte Möglichkeit, die Mobilität zu erhöhen. Der Ortsbeirat hatte sich gegen den Einsatz eines Bürgerbusses ausgesprochen, wie es ihn in vielen Gemeinden gibt. Der Bürgerbus kann bei Bedarf ältere Einwohner zum Arzt oder zum Einkaufen fahren. Das sei allerdings aufwendig zu händeln und benötige mehrere ehrenamtliche Fahrer, sagte Müller.

Aber: Wir leben mitten in der Coronakrise. Mitfahren im privaten Auto, besonders in einem außerfamiliären, ist gerade nicht angemessen. So kommt eine schlüssige Idee und großzügige Spende leider einfach zu einem ungünstigen Zeitpunkt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.