Mehr Platz für Streusalz – neues Lager in Rotenburg

+
Großes Tor für große Lastwagen: Zwölf Meter beträgt die Höhe der Halle, damit die Laster die Salzfracht dort abkippen können.

Rotenburg. Auf dem Gelände der Straßenmeisterei Rotenburg im Industriegebiet wird derzeit aufgerüstet für den Winter: Dort entsteht gerade eine neue Salzlagerhalle, die Platz für knapp 1700 Tonnen Streusalz bieten soll.

Nach Angaben der zuständigen Straßenbaubehörde Hessen Mobil wurde das Lager um die Kapazität von 1300 Tonnen erweitert. Somit könnten die Anliefervorgänge erheblich reduziert werden, heißt es.

Die neue Lagerstätte ist 17 Meter breit und 23 Meter lang. Das Gebäude wurde massiv auf einer neuen Stahlbeton-Bodenplatte mit 4,50 Meter hohen Stahlbetonwänden errichtet. Aufgesetzt wurde eine Holzkonstruktion. Das Dach wurde mit dunkelgrauen Faserzementplatten gedeckt. Die Fassade ist zum Teil mit Holz verkleidet worden.

Die Halle kostet knapp 900 000 Euro und soll im Herbst fertig sein. Insgesamt werden in Hessen in diesem Jahr sechs neue Salzlagerhallen in einer standardisierten Form gebaut. Der Ladebereich vor den Salzhallen wird aus Umweltschutzgründen besonders befestigt. Die Oberflächenentwässerung wird über ein Havariebecken mit Abschiebevorrichtung geführt und an die bestehenden Entwässerungsleitungen angeschlossen.

Die bisherige Salzlagerhalle soll als Geräteunterstellplatz weiter genutzt werden, erklärte Hessen-Mobil-Sprecher Joachim Schmidt. Die standardisierten Hallen wurden vom Bad Hersfelder Architekturbüro Dorbritz entworfen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.