1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Rotenburg (an der Fulda)

Grundsteinlegung für zwei Mehrfamilienhäuser in Rotenburg

Erstellt:

Von: Herbert Vöckel

Kommentare

Der Grundstein für zwei neue Mehrfamilienhäuser wurde an der Bürgerstraße in Rotenburg von den Vorstandmitgliedern Thomas Balk (von links) und Hartmut Apel sowie vom VR-Generalbevollmächtigter Michael Herbst und Rotenburgs Ersten Stadtrat Claudius Nölke mit einer Zeitkapsel versehen.
Der Grundstein für zwei neue Mehrfamilienhäuser wurde an der Bürgerstraße in Rotenburg von den Vorstandmitgliedern Thomas Balk (von links) und Hartmut Apel sowie vom VR-Generalbevollmächtigter Michael Herbst und Rotenburgs Ersten Stadtrat Claudius Nölke mit einer Zeitkapsel versehen. © Herbert Vöckel

VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg und Rotenburgs Stadtrat Claudius Nölke legen Grundstein für zwei neue Mehrfamilienhäuser an der Bürgerstraße.

Rotenburg – Der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg hat den Grundstein für zwei neue Mehrfamilienhäuser in Rotenburg gelegt. Die Gebäude entstehen in einer attraktiven Lage an der Bürgerstraße. VR-Generalbevollmächtigter Michael Herbst bestückte den Grundstein mit einer kupfernen Zeitkapsel, in der verschlossen eine Tageszeitung, aktuelle Münzen und andere symbolische Gegenstände als Zeugnisse unserer Zeit für die Nachwelt aufbewahrt werden. Beim Verschießen des Grundsteins mit Mörtel und Bausteinen, wurde Herbst von den VR-Vorstandsmitgliedern Thomas Balk und Hartmut Apel sowie vom Ersten Rotenburger Stadtrat Claudius Nölke und Lars Weishaar von der Firma Barwich unterstützt.

„Mit dem Bau der neuen Mehrfamilienhäuser will der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg weiteren modernen, energetisch hochwertigen und bezahlbaren Wohnraum für die Mitglieder der Genossenschaftsbank schaffen“, sagte Generalbevollmächtigter Michael Herbst bei der Vorstellung des Projekts. Das Bauvorhaben unter dem Projektnamen VR-Mitgliederwohnen sei das Ergebnis eines mehrjährigen Planungsprozesses mit zahlreichen Umplanungen in einem nicht einfachen Umfeld. Die beiden Gebäude, zwei Baukörper, sollen nach den Worten von Herbst einmal über 22 moderne Wohneinheiten verfügen, die alle einen Balkon oder eine Terrasse haben und mit dem Aufzug zu erreichen seien. Sechs Wohnungen würden barrierefrei geplant. Zusätzlich gehörten zur Ausstattung jedes Hauses 17 Stellplätze, einschließlich eines Behindertenstellplatzes, eines Fahrradkellers, eines gemeinschaftlichen Wasch- und Trocknungsraumes sowie einer Lademöglichkeit für E-Bikes und E-Autos. Der Generalbevollmächtigte betonte die zentrale, aber ruhige Lage mit der Nähe zu den Fuldaauen. Auch die Innenstadt sei zu Fuß gut zu erreichen. Mit der Fertigstellung der beiden Mehrfamilienhäuser rechnet Herbst im zweiten Quartal 2024. Der Vermietungsprozess soll beginnen, wenn die Wohnungen zum Einzug übergeben werden. In den ersten Monaten soll das Mieten einer Wohnung in den neuen Häusern nur den Mitgliedern des VR-Bankvereins vorbehalten sein. „Durch unsere Objekte in der Beethovenstraße und Schubertstraße, die im vergangenen Jahr kernsaniert wurden, haben wir gemerkt, welch großen Bedarf es in Rotenburg gibt. Darauf wollten wir aufsetzen und freuen uns, mit unserem neuen Projekt schon bald neue, attraktive Wohnungen für unsere Mitglieder im Geschäftsgebiet anbieten zu können“, sagt VR-Bankvereinvorstand Thomas Balk. Als ein weiteres Bauvorhaben in Rotenburg kündigte Balk für das nächste Jahr den Bau eines Hotels am Obertor in Rotenburg an. Beeindruckt vom Engagement des VR-Bankvereins für mehr Wohnraum in Rotenburg war der Erste Stadtrat Claudius Nölke.

Mit der Erstellung der Mehrfamilienhäuser ist die Firma Barwich aus Rotenburg als Generalunternehmer beauftragt. Das Rotenburger Architekturbüro Rabe hat den Entwurf für die neuen Mehrfamilienhäuser erstellt, die sich positiv in das städtische Bild einpassen sollen. (Herbert Vöckel)

Auch interessant

Kommentare