1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Rotenburg (an der Fulda)

Rotenburgs Handballer wollen gegen Dittershausen etwas gutmachen

Erstellt:

Von: Alicia Kreth

Kommentare

Richtig zupacken wollen die Rotenburger um Maurice Reyer (links) gegen Dittershausen.
Richtig zupacken wollen die Rotenburger um Maurice Reyer (links) morgen gegen Dittershausen. © Stefan Kost-Siepl

Nach der bitteren Derby-Niederlage in Bad Hersfeld wollen die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg vor heimischem Publikum zu alter Stärke zurückfinden und ihre positive Heimbilanz ausbauen.

Rotenburg – Die Gelegenheit dazu bietet sich ihnen bereits am Samstag ab 17.30 Uhr im Heimspiel gegen die TSG Dittershausen.

Mit etwas Wut im Bauch werden die Rotenburger diese Partie angehen, denn das knappe 24:25 beim TV Hersfeld am vergangenen Wochenende haben die TG-Akteure noch nicht verdaut. „Das war ein Spiel, in dem sehr viele Emotionen dabei waren. Das kriegt man nicht so schnell aus dem Kopf“, sagt Trainer Robert Nolte, ergänzt aber auch: „Wir sind selber schuld. Wir hatten das Spiel selbst in der Hand.“ Nach der Pause führten die Gastgeber zwar 18:15, doch die Hersfelder kämpften sich zurück und entschieden die Partie in einer hektischen Schlussphase zu ihren Gunsten.

„Wenn wir in Führung kommen, dann müssen wir in solchen Phasen fokussiert bleiben. In Hersfeld waren wir uns da zu sicher“, betont Nolte. Ähnlich nachlässig im Abschluss waren die Rotenburger nämlich schon vor zwei Wochen beim 33:27-Heimsieg gegen Körle/Guxhagen gewesen, als sich die Gäste in der Schlussphase noch einmal aufbäumten.

Auf die gute Rückwartsbewegung dagegen will Nolte gegen die im Tempogegenstoß starken Dittershäuser aufbauen. „Sie spielen eine sehr aggressive offensive Deckung, die uns nicht immer lag, und schalten brutal schnell um. Diese Wellen gilt es zu brechen“, sagt der Coach, der mit seinem Team gegen die TSG noch etwas gut zu machen hat.

Beim letzten Heimspiel der vergangenen Saison, dem Abschiedsspiel von Luca Schuhmann und Phillip Hartung, verlor die TG recht deutlich mit 20:33. „Am Samstag wollen wir anders auftreten. Wir können uns in allen Mannschaftsteilen verbessern und wollen gewinnen“, betont Nolte, der sich der Schwere der Aufgabe bewusst ist.

„Da muss vieles zusammenpassen. Wir treffen auf eine bärenstarke Truppen“, weiß er. Dies stellte Dittershausen nicht zuletzt bei der knappen 27:29-Niederlage gegen den Liga-Topfavoriten unter Beweis. Die TSG lieferte Großenlüder/Hainzell einen großen Kampf und lag zur Halbzeit sogar mit 16:11 in Führung. Doch in der Schlussphase fehlten der TSG die Körner, sodass sie sich drei Sekunden vor Schluss den entscheidenden Gegentreffer fing.

Personell sieht es bei der TGR gut aus, denn auch der erste Einsatz von Tobias Wenderoth nach seiner Blinddarm-OP wäre möglich.

(Alicia Kreth)

Auch interessant

Kommentare