Messe in Rotenburg

Hagelschaden? Weltmeisterschaft der Profis im Ausbeulen

Mini-Werkzeug: Elvis Simonetti und Ilias Sakalakis (rechts).

Rotenburg. Mit chirurgischer Präzision widmet sich Esad Eifert der fast unsichtbaren Delle im schwarzen Lack. Ein Auge zugekniffen, fixiert er gegen das Licht die winzige Unebenheit, um kurz darauf wieder zum Werkzeug zu greifen.

Die Weltmeisterschaft im Entfernen von Dellen fand am Wochenende in der Rotenburger Göbel Hotels Arena statt und war Teil der Messe für Ausbeultechnik Iasre.

Zum dritten Mal war die vor vier Jahren ins Leben gerufene Messe zu Gast in der Fuldastadt machte sie so vorübergehend zum Mittelpunkt einer Branche, die in Deutschland jährlich viele Millionen Euro umsetzt. Im Fokus steht dabei die Beseitigung von Hagelschäden. Einen kleineren Anteil macht die klassische Delle aus, die etwa auf Parkplätzen an der Seitentür entsteht.

Dicht drängten sich die Messebesucher in der Halle und belagerten die Stände der Aussteller. Die präsentierten die neuesten Hilfsmittel, darunter Werkzeugsammlungen, die in ihrer Vielfalt an chirurgisches Besteck erinnern. Viele Besucher aus dem Ausland waren unter den Gästen, etwa aus Italien und aus osteuropäischen Ländern.

Die meisten Firmen, die auf das Entfernen von Hagelschäden spezialisiert sind, seien weltweit tätig, erklärte Dr. Wolf-Henning Hammer, Mitgründer der Messe. Die Mitarbeiter reisen in die Länder, in denen es gehagelt hat. Hammer: „Kaum ist das erste Hagelkorn gefallen, beginnt die Sternfahrt.“ In Deutschland habe es zuletzt 2013 größere Hagelschäden gegeben, sagt Uwe Asthalter vom Bundesverband Ausbeultechnik und Hagel-Instandsetzung. Rotenburg sei der ideale Standort für die Messe, so Wolf-Henning Hammer. Die Nähe von Halle und Hotel ermögliche auch, dass abends an der Bar noch Geschäfte geschlossen werden könnten.

Weltmeisterschaft der Profis im Ausbeulen und Messe Iasra

Ein Ausbildungsberuf ist der Ausbeultechniker nicht, auch wenn die guten sich ganz darauf spezialisiert haben, so wie Esad Eifert. Welches Vertrauen in ihn und seine Kollegen gesetzt werden, zeigt sich auch an den Messemodellen: Ein Autoverleiher lieh für die Weltmeisterschaft drei fast nagelneue Autos, deren Karosserien erst mit Dellen übersät und dann von den Teilnehmern repariert wurden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.