Mögliche Opfer gesucht

Polizei stellt Bosnier: 200 Liter Diesel für 80 Euro?

Rotenburg. Wahre Geschichte oder nur Legende für einen Diebstahl? Ein polizeibekannter Bosnier will einem Landsmann 200 Liter Diesel für 80 Euro abgekauft haben.

Die Polizeistation Rotenburg bittet daher um Hinweise, um einen möglichen Fall von Kraftstoffdiebstahl aufzuklären. Eine Streife hat den 35-jährigen Rotenburger am Sonntagabend gegen 22 Uhr an der Kasseler Straße gestoppt. Er war in einem grauen Fiat Marea Weekend unterwegs. Geladen hatte er in diesem Kombi elf Kanister mit insgesamt 200 Litern Dieselkraftstoff.

Der polizeibekannte Fahrer gab gegenüber den Beamten an, den Kraftstoff in Bad Hersfeld von einem flüchtig bekannten bosnischen Lastwagenfahrer gekauft zu haben. Nur 80 Euro habe er für dafür bezahlt. Weitere Angaben wollte er nicht machen. An der Tankstelle würde der Kraftstoff derzeit fast das Vierfache kosten.

Die Polizei will nun ermitteln, ob es sich bei den Angaben um eine Legende handelt oder ob der 35-Jährige den Kraftsoff womöglich sogar selbst entwendet hat. (red/mcj)

Hinweise: Polizeistation Rotenburg unter Telefon 06623/9370.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.