Markenbotschafter

Joey Kelly zu Besuch beim TV Braach

+
Motivationstipps für den TV Braach gab Musiker und Extremsportler Joey Kelly. 

Rotenburg. Er liebt das, was er tut - ob Extremsport treiben oder Musik machen. Joey Kelly von der Kelly-Family erzählte den Kickern des TV Braach, was ihn umtreibt.

Am Ende musste Joey Kelly noch „Happy Birthday“ singen. Nicht solo, sondern im Chor mit den Sportlern des TV 1919 Braach. Aber das kennt Kelly ja schon von seiner musikalischen Family.

Oliver Kalk war das Geburtstagskind, und der 35-Jährige freute sich sehr über diesen außergewöhnlichen Glückwunsch. Joey Kelly war am Samstagmorgen zu Gast im Vereinsheim des TV 1919 Braach und schilderte in seinem Vortrag „No Limits“ kurzweilig, witzig und teilweise auch herrlich selbstironisch seinen Lebensweg als Popstar mit dem längsten Atem.

Ein Gewinn: Das Markenbotschafter-Event mit Joey Kelly (links) kam durch eine bundesweite Trikot-Aktion der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) zustande. Dabei erreichte der Sponsor des TV Braach, Florian P. Wollweber von der DVAG Rotenburg (Mitte), den dritten Platz. Rechts Vorstandsmitglied Wilfried Reymann.

Der Unternehmer und Ausdauersportler ist Werbeträger der Deutschen Vermögensberatung und verstand es bestens, sein Publikum zu motivieren. An Abenteuern, Herausforderungen und neuen Zielen mangelt es dem 46-Jährigen auch künftig nicht. Einiges hat er schon bewältigt. Unter anderem startete er mit Markus Lanz einen Lauf zum Südpol, 2010 marschierte er 900 Kilometer von Wilhelmshaven bis zur Zugspitze zu Fuß, ohne Geld, und ernährte sich von dem, was die Natur ihm bot. Im Death Valley nahm er am härtesten Ultramarathon teil und bis heute hält er mit acht Ironman-Triathlons in einem Jahr den Rekord. Gern gesehener Talkshow-Gast ist Kelly auch nach seinen etwas kuriosen Spendenaktionen wie dem „24-Stunden-Unterwasser-Lauf“.

In wenigen Wochen beginnt die Nordpol-Tour und im November die längst ausverkaufte Kelly-Family-Hallen-Tournee. Der Geschichte der Family widmete er ausreichend Zeit. Disziplin, Ausdauer, Ehrgeiz, Mut, Leidenschaft und ein Ziel vor Augen seien damals wie heute Erfolgsgaranten für die Kellys. Sie hätten das Gebot von Vater Dan, frei und ohne Angst zu leben, verinnerlicht. „Wir waren zwar immer pleite, aber wir hatten alles: ein Ziel, einen Traum und ein gutes Team“. Kämpfen, nicht jammern, ist seine Devise.

Wie regeneriert sich Joey Kelly nach den Strapazen der Marathons und harten Ultra-Wettkämpfe, wollte der Trainer des TV 1919 Braach, Lars Schneider, wissen. „Ich mache erst mal eine Woche Pause“, sagte Kelly. Dann startet der Sportler wieder mit einem leichten Training. „Mit 46 Jahren erholt man sich leider nicht mehr so schnell“, gab er zu. „Aber dafür habe ich mehr Erfahrungswerte. Davon profitiert man auch“. Gibt es für Joey Kelly eine besondere Ernährungsregel, fragte Betreuer Peter Waldmann. Vor den Wettkämpfen lässt der prominente Mann die Kohlenhydrate weg. „Da gibt es nur Obst, Gemüse und Eiweiß.

Woher nimmt Kelly die Energie für die sportlichen Herausforderungen, interessierte sich Thomas Bretting. „Ich liebe das, was ich tue. Ich lebe meine Berufung. Mein Team und ich brennen für diese Events, wir kämpfen und haben Spaß. Das ist ein wunderbares Geschenk“, sagte der sympathische Extremsportler.

Der TV 1919 Braach sei mit seinen 300 Mitglieder ein „starker und sympathischer Verein“, lobte er. „Hier stimmt der soziale Zusammenhalt zwischen Alt und Jung.“ Kinder und Jugendliche sind seiner Meinung nach am besten in einer Mannschaftssportart aufgehoben: „Da wird gemeinsam gelacht und gemeinsam geweint. Geteiltes Leid ist halbes Leid“, schmunzelte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.