1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Rotenburg (an der Fulda)

Handball-Landesliga der Frauen: Rotenburg schlägt Dittershausen

Erstellt:

Kommentare

Fabienne Eidam von der TG Rotenburg (Mitte) versucht sich hier gegen die Dittershäuserinnen Melina Wilke (links) und Kathrin Kördel zu behaupten.
Fabienne Eidam von der TG Rotenburg (Mitte) versucht sich hier gegen die Dittershäuserinnen Melina Wilke (links) und Kathrin Kördel zu behaupten. © Stefan Kost-Siepl

Nach der hauchdünnen Niederlage beim Oberligaabsteiger Böddiger sorgten die Landesliga-Handballerinnen der TG Rotenburg mit einem 33:25 (16:11)-Kantersieg für die ersten Punkte in dieser Saison und schoben sich auf den fünften Tabellenplatz nach vorn.

Rotenburg – Die TGR-Frauen gingen griffig in das Spiel. Ihre Deckung verschob effektiv und aggressiv, verursachte aber dabei zwei schnelle Gegentore durch Siebenmeter bis zur 13. Minute. Anschließend wechselten sich beide Teams bei Torerfolgen ab, und so stand es in der 16. Minute 8:8. Mit einem schnellen 3:0-Lauf zogen die Rotenburgerinnen nach 8:9-Rückstand auf 11:9 (22.) davon. Mit verantwortlich dafür war der starke Mittelblock mit Elisabeth Pippert und Inken Niebuhr und, nicht zu vergessen, die blendend aufgelegte Torfrau Laura Weidemann, die mit insgesamt 13 Paraden für Sicherheit sorgte.

In der Folge zeigten beide Teams zügige Kombinationen nach vorne, bei denen aber zu oft der finale Abschluss fehlte. Dittershausen profitierte anschließend vom mangelnden Rückzugsverhalten der TGR und kam auf 10:11 (23.) heran. Obwohl die TSG ein schnelles Kombinationsspiel im Rückraum aufzog, schloss Rotenburg die Abwehrlücken immer besser. Mit einem erneuten 3:0-Lauf verschafften sich die Gastgeberinnen Luft zum 14:10 (25.). Mit 16:11 ging es in die Kabinen.

Nach schnellen Toren auf beiden Seiten stand es im zweiten Abschnitt bald 19:14 (36.). Dann aber wurde die TGR nachlässig und fing sich drei Gegentore in Folge durch technische Fehler und nach vergebenen Chancen. Plötzlich stand es nur noch 20:17 (40.).

Der Knackpunkt der Partie war zwischen der 44. und 47. Minute. Rotenburg erhöhte auf 26:17. Die Gäste hatten in dieser Phase völlig den Faden verloren. Profitiert hatte die TGR auch von Dittershausens Außenschwäche.

Fortan ließ sich das Team von Trainer Sebastian Jaschinski nicht beirren und zog bis zum Spielende auf 33:25 davon. Für zwei Höhepunkte der Partie sorgte Elisabeth Pippert mit ihren beiden tollen Hebern vom Kreis über die Gästekeeperin hinweg.

Erfreulich war auch die Rückkehr von Anette Lusky, die zu ihrer alten Torgefährlichkeit zurück gefunden hat. Sehr zufrieden war Sebastian Jaschinski mit der Vorstellung seiner Mannschaft: „Es war eine starke Leistung von uns. Wir waren mannschaftlich sehr geschlossen, und die Tore waren sehr verteilt. Darum waren wir unberechenbar.“

Rotenburg: Weidemann - Horn (5), Eidam (6), Kunze (4), Lusky (5), Hollstein, Mäusgeier (4), Stiefel (3), Dickhaut, Niebuhr (2), Pippert (3). Dittershausen: M. Glöckner, Landau - Wilke (4), Geyer (3), Tasch (1), Kördel (8/6), Rei, Bachmann (1), Xourdias (1), Hoppe (5), Schmid (1), A. Glöckner, Mogge, Hentschke (1)

Von Burghard Hauptmann

Auch interessant

Kommentare