Flüchtlingsunterkunft: Grunwald lädt zu Bürgerrunde ein

Rotenburg. Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald lädt alle Interessierten für Mittwoch, 29. Juli, ab 18.30 Uhr zu einer Bürgerrunde ein.

Thema ist erneut die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Alheimer-Kaserne. Die Veranstaltung findet im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Eine dauerhafte und offene Kommunikation zwischen den politisch Verantwortlichen der Stadt und den Bürgern hält Grunwald mit Blick auf die Folgen für die Stadt für wichtig. Diese Bürgerrunden soll es auch zukünftig in regelmäßigen Abständen geben, damit alle Rotenburger aus erster Hand informiert werden, erklärte der Bürgermeister.

Er will über den derzeit bekannten Sach- und Planungsstand zur geplanten Einrichtung berichten und in einer Diskussionsrunde offene Punkte mit den Rotenburgern besprechen. Wichtig sei ihm, so Grunwald weiter, den Institutionen in Bund und Land aus den Bürgerrunden Anregungen, Kritik oder offene Fragen direkt weiterzugeben und Antworten zu erhalten.

Anfang August sollen die ersten Flüchtlinge in der Alheimer-Kaserne untergebracht werden. Ziel ist laut Landesregierung, nicht mehr als 900 Menschen dort unterzubringen. In der vergangenen Woche gab es eine Bürgerversammlung zum Thema, an der fast 700 Menschen teilgenommen hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.