Bäckside ist wieder dabei

Rotenburger Kneipennacht: So sieht der komplette Spielplan aus

Rotenburg. Die beliebte Partyband Bäckside wird nach mehrjähriger Pause wieder bei der Rotenburger Kneipentour mitmachen.

Der Kultur- und Tourismusverein Rotenburg konnte die Gruppe für die Veranstaltung am Samstag, 28. Oktober, gewinnen. Sie wird populäre Rockmusik im Moritz am Marktplatz bringen. Bereits zum achten Mal kann die ganz besondere Musiknacht wegen der Zeitumstellung auf die Winterzeit eine ganze Stunde länger genossen werden.

Damit keiner auf der Strecke schwächelt, gibt es in diesem Jahr sogar drei Möglichkeiten sich zu stärken. Auf dem Marktplatz wird das Moritz dafür sorgen, dass keiner Hunger leiden muss und auch Kays kleine Crêperie wird den Abend mit Deftigem sowie Süßem bereichern. In der Neustadt ist die Imbissbude an der Alten Fuldabrücke geöffnet und bietet verschiedene Leckereien vom Grill an, berichtet Organisatorin Conny Haag-Lorenz.

Nicht nur altbekannte, sondern auch neue Bands werden in diesem Jahr in den Rotenburger Kneipen zu hören sein, Von 20 bis 1 Uhr nachts soll die Fachwerkstadt beben.

Der Spielplan

Rotenburger Biermanufaktur im Schlosspark: Papa Legba’s Blues Lounge spielt Vintage Blues. Mit Mundharmonika und Maultrommel, Blechgitarre und Blechtrommel, mit Bassukulele, Mandoline, Nasenflöte, Kazoo und dreistimmigem Gesang sind neben Blues aber auch Jazzstandards, Schlager, Hokums sowie eigene Stücke und Klassiker aus der Frühzeit der Rockmusik zu hören.

Jugendzentrum am Obertor: Saltatio Draconum, eine junge, aufstrebende Mittelalterband, heizt mit Sackpfeifen („Marktsäcken“) und selbstgebauten Trommeln ein, wobei sich die Gruppe nicht nur auf traditionelle Mittelalterstücke beschränken. Auch modernere Kompositionen sowie eigene Titel gehören zum Repertoire.

Pustekuchen auf dem Marktplatz: Fly’s Motel bieten wieder Hardrock vom Feinsten. In klassischer Rock ’n’ Roll-Besetzung rocken die Jungs um Sänger und Bassist Chris Price die Bühne mit eigenen Kompositionen und ausgewählten Coversongs.

Platzhirsch am Marktplatz:Benrix wird für Stimmung sorgen. Seit Jahren sind Ben Kyle und Henrik Loos mit ihrem Acoustic-Cover-Programm quer durch die Republik unterwegs.

Broadway am Untertor:Hier gibt es The Boles auf die Ohren. The Boles bieten mit ihrem Querschnitt aus der Rockmusik der Sechziger und Siebziger eine gute Gelegenheit, alte Songs mal wieder aufleben zu lassen und genießen zu können. Hier findet auch die hauseigene After-Show-Party nach der Livemusik statt.

Neustadteckchen an der Neustadtstraße:Das Party-Duo ma-mi-music spielt Hits aus den letzten Jahrzehnten und Partykrachern.

Hessenschänke am Steinweg:Chris and me - diesmal ganz offiziell als Trio mit Stefan Jehn präsentieren ausgewählt schönen Songs von America, Crosby Stills & Nash, Simon & Garfunkel und vielen anderen.

Black Pearl am Steinweg:Stripped Lounge wurde nach ihrem Erfolg im vergangenen Jahr gleich wieder verpflichtet. Stripped Lounge steht für rockige Sounds mit fetten E-Gitarren und Keyboard-Riffs.

Eiscafé De Fanti am Steinweg: Benji Schaub – aus der Karibik zurückgekehrt in die alte Heimat. Benji spielt Gitarre pur – ob samtenen Jazz, knackigen Funk oder fetten Rock, alle Stile werden hier bedient.

Eintrittsbändchen zu je fünf Euro können ab sofort im Vorverkauf sowie an den Abendkassen an allen teilnehmenden Veranstaltungsorten erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.