Der Rotenburger Peter Kozeluh baut Orgeln mit Leidenschaft

Auf den Klang kommt es an: Orgelbaumeister Peter Kozeluh bläst in eine Zinn-Blei-Pfeife, um ihre Tonhöhe zu testen. In einer durchschnittlich großen Orgel, die in seinem Rotenburger Betrieb gefertigt wird, stecken 5500 bis 6000 Stunden Arbeit. Foto: Schaffner

Rotenburg. Wenn Peter Kozeluh den Klang einer Orgel prüft, dann zieht er im wahrsten Sinne des Wortes alle Register.

Der 53-Jährige aus Rotenburg beschäftigt sich als Orgelbaumeister aber nicht nur mit Registern, also baugleichen Pfeifenfamilien, er ist auch für Entwurf, Herstellung und harmonische Klanggestaltung des gesamten Instruments zuständig.

„Der Orgelbau war schon immer meine Passion“, sagt Peter Kozeluh, der seit 2008 als Nachfolger von Dieter Noeske die Geschicke der Orgelbauwerkstatt in Rotenburg leitet. Seinen Beruf mag er vor allem wegen seiner Vielfältigkeit. „Handwerkliches Geschick reicht bei Weitem nicht aus“, sagt er.

Mehr über Peter Kozeluh und seine Arbeit lesen Sie in unserer Print-Ausgabe vom Samstag, 10. April

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.