Rotenburgs Bürgermeister: Das Outlet-Projekt lebt

Christian Grunwald

Rotenburg. Die Planungen für die Umsetzung eines City Outlet-Konzepts in der Innenstadt von Rotenburg laufen weiter auf Hochtouren. Das betont Bürgermeister Christian Grunwald.

Die Stadt arbeite mit dem Projektierer eng zusammen, der weiterhin seinen Namen und den seiner Partner noch nicht öffentlich genannt wissen möchte. „Derzeit sind viele Städte in ganz Deutschland daran, Möglichkeiten zur Umsetzung eines City Outlet-Konzepts zu prüfen. Gewinnen tut dabei nicht der, der am schnellsten alle Projektstände öffentlich gemacht hat, sondern der, der erfolgreich die Einzelhandelsflächen und die Verträge mit den Marken gesichert hat“, meint Grunwald.

Er rechnet mit einer etwa zweijährigen Vorlaufphase bis zur Umsetzung des Projekts und bittet um Verständnis dafür, dass derzeit keine Einzelheiten bekannt gegeben werden. „Die klare Botschaft aber ist: Das Projekt lebt und wird aktiv betrieben!“

Lesen Sie dazu auch:

- Statt leerer Geschäfte: Investoren planen City-Outlet in Rotenburg

- Einzelhandelsverband gegen Innenstadt-Outlet in Rotenburg

Was das Outlet-Projekt für Rotenburg bedeuten würde und wie der Stand der Dinge bei den Grundstücksverhandlungen für einen Einkaufsmarkt in der Ortsmitte des Stadtteils Lispenhausen ist, lesen Sie in der gedruckten Freitagausgabe der Rotenburg-Bebraer Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.