Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst

Sammler würdigt Reichskanzler aus Rotenburg mit Poststempel

Leidenschaftlicher Briefmarkensammler: Hello Chodura aus Rotenburg hat sich besonders auf Motive mit Abgeordneten spezialisiert.
+
Leidenschaftlicher Briefmarkensammler: Hello Chodura aus Rotenburg hat sich besonders auf Motive mit Abgeordneten spezialisiert.

Für Briefmarkensammler sind sie etwas Besonderes: Bis zu 100 Sonderstempel gibt die Deutsche Post pro Jahr heraus. Diesmal dabei: ein unbekannter Rotenburger mit prominentem Amt.

Rotenburg – Gemeint ist Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst. Der war ab 1894 dritter Reichskanzler des Deutschen Kaiserreichs. Verantwortlich für die unverhoffte Ehre ist der Rotenburger Hello Chodura. Der 70-Jährige sammelt seit seiner Kindheit und ist Schatzmeister der Motivgruppe Deutsche Geschichte. Im September organisiert er ein deutschlandweites Treffen mit Gleichgesinnten im Posthotel in Rotenburg.

Zu diesem Anlass wollte er gerne einen Sonderstempel organisieren – möglichst mit einem historischen Ereignis in Verbindung mit Rotenburg. „Beim Recherchieren bin ich auf Chlodwig gestoßen. Dass es einen Reichskanzler gab, der in Rotenburg geboren wurde, wusste ich vorher nicht – obwohl ich mich schon immer für Geschichte interessiert habe“, sagt Chodura. Ihm ist es auch ein Anliegen, dass der Kanzler bekannter wird.

Der pensionierte Lehrer, der vor eineinhalb Jahren in seine Heimatstadt zurückgekehrt ist, hat sich bei historischen Briefmarken besonders auf Abgeordnete spezialisiert. Die fallen ihm oft nicht einfach so in die Hände, er geht „auf die Jagd“. Zum Beispiel untersucht er dafür Marken mit Gruppenmotiven oder von Personen, die etwa als Eisenbahner bezeichnet sind – aber eben auch mal Abgeordnete waren.

Auch der Hersfelder August Braun saß im ersten gesamtdeutschen Parlament

Zu Choduras Leidenschaft passt, dass sich dieses Jahr die Gründung des Deutschen Reichstages zum 150. Mal jährt. Und 1871 war natürlich auch Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst dabei. Bei seinen Recherchen fand Chodura, der auch im Briefmarken- und Münzsammlerverein Bad Hersfeld-Rotenburg aktiv ist, außerdem den Hersfelder August Braun, der ebenfalls im ersten gewählten gesamtdeutschen Parlament saß.

Aus Rotenburg in die Reichsregierung: Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst. Den Post-Sonderstempel hat der Rotenburger Sammler Hello Chodura entworfen.

Die Post bewilligte zwei Sonderstempel. Einer ist Chlodwig als Reichskanzler gewidmet, der andere Chlodwig und Braun unter der Überschrift „150 Jahre Deutscher Reichstag“. Dazu gibt es natürlich auch zwei passende Briefmarkenmotive. Auch diese hat Chodura entworfen.

Bei der Deutschen Post kann jedermann im Internet selbst gestaltete Briefmarken bestellen. Die 60-Cent-Marken möchte der pensionierte Lehrer bei dem Sammlertreffen am 19. September in Rotenburg verkaufen, ebenso wie weitere von ihm entworfene Briefmarken mit Rotenburg-Motiven. Außerdem wird ein Mitarbeiter der Post da sein, der die Marken mit den Sonderstempeln versieht. (Christopher Ziermann)

Kontakt: Tel. 0 66 23/93 60 833, hello@chodura.de und im Internet unter chodura.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.