Anmeldeschluss für die Kommunalwahl im März 2016

Sieben Parteien wollen in den Kreistag

+
Kommunalwahl 2016

Hersfeld-Rotenburg. Sieben Parteien und Wählergruppen wollen bei der Kommunalwahl am 6. März in den Kreistag einziehen. Neu ist neben den bisher im Kreistag vertretenen Parteien einzig die Alternative für Deutschland. Das teilt der Kreiswahlleiter auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Mit 91 Bewerbern stellt die SPD die meisten Kandidaten auf. Ihr Spitzenkandidat ist der Landtagsabgeordnete Torsten Warnecke aus Bad Hersfeld.

59 Wahlvorschläge finden sich auf der Liste der CDU, die von dem Kreisvorsitzenden Timo Lübeck aus Haunetal angeführt wird.

69 Kandidaten hat die FDP, die zurzeit mit nur zwei Sitzen im Kreistag vertreten ist, nominiert. Ihre Liste wird vom ehemaligen Landrats-Kandidaten Werner David aus Hohenroda aufgeführt.

Die Freien Wähler schicken 29 Bewerber ins Rennen um die Kreistagsmandate. Spitzenkandidat ist der Kreisvorsitzende Jörg Brand aus Bebra.

Für die Grünen kandidieren 24 Bewerber. Spitzenkandidatin ist die Kreistagsabgeordnete Kaya Kinkel aus Wildeck.

Die Liste der Linken wird von Hartmut Thuleweit aus Bad Hersfeld angeführt. Insgesamt kandidieren dort 22 Bewerber.

Die AfD geht mit 17 Kandidaten an den Start, Spitzenkandidat ist Gerhard Schenk aus Bebra.

Über die Zulassung der Wahlvorschläge entscheidet der Kreiswahlausschuss am 8. Januar 2016. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.