Sport & Show: Samstag Premiere in Rotenburg

Attraktion aus Österreich: die Formation Konterschwung am Barren.

Rotenburg. Nein, Hans Hantke ist nicht aufgeregt oder in Hektik. Nach außen jedenfalls nicht. Dabei steht am Samstag der erste große Höhepunkt des heimischen Sportjahrs an: Sport & Show, jene Veranstaltung, die Hantke vor nunmehr 43 Jahren aus der Taufe hob. 

Dabei ist etwas sehr Entscheidendes neu und anders: Nach über 20 Jahren verlässt Sport & Show die Waldhessenhalle am Obersberg, findet erstmals am größten überdachten Veranstaltungsort des Kreises statt, der Göbel Hotels Arena in Rotenburg. Statt früher vier sind diesmal zwei Veranstaltungen geplant: am Samstag um 14 und um 19 Uhr.

Hans Hantke. Foto: Eyert

Nein, Hans Hantke ist nicht aufgeregt oder in Hektik. Nach außen jedenfalls nicht. Dabei steht am Samstag der erste große Höhepunkt des heimischen Sportjahrs an: Sport & Show, jene Veranstaltung, die Hantke vor nunmehr 43 Jahren aus der Taufe hob. Dabei ist etwas sehr Entscheidendes neu und anders: Nach über 20 Jahren verlässt Sport & Show die Waldhessenhalle am Obersberg, findet erstmals am größten überdachten Veranstaltungsort des Kreises statt, der Göbel Hotels Arena in Rotenburg. Statt früher vier sind diesmal zwei Veranstaltungen geplant: am Samstag um 14 und um 19 Uhr.

Die Vorbereitungen

Laufen ganz anders als früher. „Die Waldhessenhalle hatten wir ja schon Tage vorher, in die Arena kommen wir erst am Donnerstag“, sagt Hantke. Eine Firma aus Franken richtet dann Licht- und Tonanlage ein. Knapp die Hälfte der 270 Artisten übernachtet für zwei Nächste im Hotel Pergola in Rotenburg. Das Catering teilen dich die „Küchenfeen“ aus Bad Hersfeld und das Hotel Rodenberg (VIP-Bereich). All das zahlt der Verein Sport und Show.

Hans Hantke freut sich, dass „fast alle Sponsoren aus dem Hersfelder Raum den Weg mitgegangen sind“. Neue aus dem Raum Rotenburg kämen hinzu. Und seitens der Göbel-Hotels gebe es jede Menge Unterstützung.

Die Proben

Ab 18 Uhr am Donnerstag beginnen die Proben der heimischen Künstler. Der Freitagmorgen gehört der Motorradstaffel aus Hamburg – aus Sicherheitsgründen braucht sie dann den ganzen Platz allein. Die anderen auswärtigen Gäste proben danach – eine feste Reihenfolge gibt es nicht. Hantke: „Vielleicht steht ja jemand im Stau.“ Er glaubt, dass bis in die Nacht hinein geübt wird. Und vielleicht auch am Samstagmorgen noch. Ein Vorteil der Technik ist, dass die Halle sich bereits mittags abdunkeln lässt. Das ging am Obersberg nicht.

Die Tickets

Sind längst ausverkauft. Etwa 4000 Plätze sind in den beiden Vorstellungen vergeben – 2000 weniger als für die früher vier Vorstellungen am Obersberg. Hantke: „Wir wollten vorsichtig sein, wie das Hersfelder Publikum und unsere Fans aus Hünfeld und Fulda den Umzug mitmachen.“ Die Erkenntnis: „Die Hersfelder kommen weiter. Und dazu Gäste aus dem Raum Homberg und Melsungen.“ Eine dritte Show im nächsten Jahr wäre eine Überlegung wert.

Der Ausblick

In der wichtigsten Frage – Bleiben in der Arena oder zurück zum Obersberg – wollen die Macher um Hans Hantke sich nicht unter Druck setzen (lassen). „Das entscheiden wir etwa eine Woche nach der Show“, sagt Hans Hantke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.