3G wäre nicht wirtschaftlich

Nach Corona-Pause: Sport und Show 2022 findet mit 2G-Regel in Rotenburg statt

Manushaqe Mücke aus Albanien war 2019 bei Sport und Show dabei.
+
Manushaqe Mücke aus Albanien war 2019 bei Sport und Show dabei.

Die internationale Veranstaltung Sport und Show soll am 14. und 15. Januar 2022 in der Göbel Hotels Arena in Rotenburg zum 47. Mal präsentiert werden.

Das teilt der Verein Sport und Show mit. Die Veranstaltung war 2021 coronabedingt ausgefallen.

Die 2G-Regel sei die einzige Möglichkeit, die Show zu zeigen, so Hans Hantke, da bei einer 3G-Regelung während der Show Mund-Nasenschutz getragen und Abstände eingehalten werden müssten. Eine Pause könnte es auch nicht geben. Zudem dürfte nur eine begrenzte Zuschauerzahl zugelassen werden. „Dann wäre die Show von vornherein nicht mehr wirtschaftlich durchführbar“, so der Vorsitzende und Programmorganisator. Deshalb die 2G-Regel mit Pause und Maskenfreiheit am Platz.

Eintrittskarten

per Telefon unter 06677-9180204 und 06677-9180199 (ab 8 Uhr) oder im Internet unter sportundshow.de. Eintrittskarten, auch die bereits gekauften, können bis zum 15. Dezember 2021 zurückgegeben werden. Sollte die Show abgesagt werden, gibt es neue Stornierungsfristen über den genannten Zeitraum hinaus.

Um die Sicherheit aber zu erhören, werden die Besucher gebeten, beim Einlass, in der Pause (wenn sie ihren Platz verlassen) und beim Ausgang nach der Show Masken zu tragen, da es dann zu Drängeleien kommen könnte.

Das geplante Programm ist wieder international besetzt, wobei preisgekrönte Akteure aus Russland, Polen, Dänemark und Deutschland für hochkarätige Darbietungen sorgen werden.

Vorstellungen gibt es am Freitag, 14. Januar 2022, um 19.30 Uhr sowie am Samstag, 15. Januar, um 14 Uhr und 20 Uhr. Die Show am Samstagabend wurde um eine halbe Stunde nach hinten verlegt, um mehr Zeit für die Impf- und Nachweiskontrollen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.