Starker Rauch sorgt für Feuerwehreinsatz

+
Vorsorglich: Die Feuerwehr verlegte Schlauchleitungen mit Löschwasser, das aber nicht mehr benötigt wurde.

Schwarzenhasel. Mit insgesamt 30 Leuten musste die Feuerwehr am Montagabend gegen 19 Uhr zu einem Einsatz in Schwarzenhasel ausrücken.

Ein Nachbar hatte zufällig starken Rauch bemerkt, der aus dem Gebäude an der Bachstraße drang und alarmierte die Leitstelle per Notrufnummer.

Feuerwehr, Rettungswagen und Polizei rückten an. Die Einsatzkräfte der Brandschützer - acht von der örtlichen Feuerwehr Schwarzenhasel und 22 von der Stützpunktfeuerwehr Rotenburg - trafen mit mehreren Fahrzeugen vor dem verqualmten Haus ein, erforschten die Ursache und und beseitigten mit Hochdrucklüftern den Rauch aus dem Gebäude.

Vorsorglich hatten die Einsatzkräfte Schlauchleitungen mit Löschwasser verlegt, das aber nicht mehr benötigt wurde. Nach etwa 40 Minuten war der Einsatz beendet. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr geht davon aus, dass eine Verpuffung in der Heizungsanlage Ursache für die starke Rauchentwicklung war. (zvk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.