Programm an traditionelle Feier

Strandfest in Rotenburg diesmal ganz klein

Kultig, auch in klein: Bilder wie unser Motiv des Hippie-Busses beim Festumzug 2019 machen auch im zweiten Corona-Jahr wehmütig. Es bleibt die Freude auf ein „Strandfest im Herzen“ – und die Hoffnung auf 2022.
+
Kultig, auch in klein: Bilder wie unser Motiv des Hippie-Busses beim Festumzug 2019 machen auch im zweiten Corona-Jahr wehmütig. Es bleibt die Freude auf ein „Strandfest im Herzen“ – und die Hoffnung auf 2022.

Coronabedingt kann auch in diesem Jahr das Strandfest in Rotenburg nicht wie üblich gefeiert werden. Damit das Strandfest aber nicht ins Wasser fällt, gibt es ein Trost-Programm.

Rotenburg – Das Strandfestwochenende ist ein bisschen wie Weihnachten oder Ostern. Die Rotenburger in aller Welt kommen nach Hause – und müssen auch in diesem Jahr ertragen, dass das Fest coronabedingt nicht gefeiert werden kann, wie es üblich ist und geliebt wird. Das Organisationsteam mit Magistrat hat sich zum Trost ein kleines Programm ausgedacht, in dem ein bisschen von allem vertreten ist, das zum Fest gehört. Geplant ist also Folgendes:

  • Donnerstag, 1. Juli, 19 Uhr, Eröffnung durch Bürgermeister Christian Grunwald, wird übers Internet übertragen.
  • Freitag, 2. Juli, 14 bis 17 Uhr, Luftballonwettbewerb „to go“ vor dem neuen Rathaus auf dem Marktplatz. Die Kinder können sich kontaktlos einen Ballon und einen Ballonanhänger abholen und diesen dann von zu Hause aus starten lassen.
  • Samstag, 3. Juli, 12 bis 19 Uhr, Musik vor der Haustür: „The Cooking Heros“ spielen auf dem Südhang, „The Four Shops“ auf dem Nordhang, die „Rotenburger Schlossgeister“ spielen ab 16 Uhr in der Neustadt, der Spielmanns- und Fanfarenzug Rotenburg spielt ab 16 Uhr in der Altstadt und auf der Hochmahle. Die Musikerinnen und Musiker ziehen durch die Straßen der Stadt und kommen mit ihrer Musik zu den Bürgerinnen und Bürgern.
  • 14 bis 17 Uhr erneut Luftballonwettbewerb „to go“ vor dem neuen Rathaus, Marktplatz. Außerdem ab 21.30 Uhr: gefühlt gemeinsames Lichterlegen zu Hause im Garten mit einem Wettbewerb. Fotos mit den schönsten Motiven sollen per E-Mail geschickt werden an: standesamt@rotenburg.de. Zu gewinnen gibt es je einen Citygutschein im Wert von 75, 50 und 25 Euro. Der Magistrat wird die drei schönsten Motive auswählen. Gegen 23 Uhr soll ein großes Feuerwerk gestartet werden. Der Abschussort ist an der Förderstufe Jakob-Grimm-Schule. Auch hier gilt: Menschenansammlungen vermeiden.
  • Sonntag, 4. Juli, 9 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst auf dem Marktplatz.

Alle Rotenburger und Gäste des „Strandfests im Herzen“ werden gebeten, sich an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten und keine Menschenansammlungen zustande kommen zu lassen. (Silke Schäfer-Marg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.