Ruckelpiste bleibt noch: Straße nach Mündershausen soll erst 2019 saniert werden

+
Tiefe Löcher: Die Landstraße 3336 zwischen Mündershausen und Rotenburg ist in desolatem Zustand und darf nur mit Tempo 50 befahren werden.

Rotenburg. Die Landstraße zwischen Rotenburg und Mündershausen ist von tiefen Schlaglöchern durchzogen,, es gilt Tempo 50. Doch saniert werden soll sie erst 2019.

Das erklärte die Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil auf Anfrage. Die Straßenmeisterei beobachte die Straße weiter und werde die Löcher „im Rahmen ihrer Möglichkeiten provisorisch schließen“, heißt es von der Behörde. Zwar ist die Strecke in der Sanierungsoffensive der Landesregierung enthalten, doch muss sie als Einzelvorhaben in den Landeshaushalt eingeplant werden. Die Strecke wird auch von Motorradfahrern gern genutzt, die über den Stock fahren.

Tierarten werden untersucht

Zur Ortsumgehung Lispenhausen wird derzeit die faunistische Kartierung aktualisiert, das heißt, es wird neu untersucht, wo sich wann welche Tierarten im Planungsgebiet aufhalten. Diese Untersuchung dauert bis Oktober. Für das Planfeststellungsverfahren dürfen solche Untersuchungen nicht älter als fünf Jahre sein. Parallel dazu werden technische Fragestellungen für mögliche Varianten geklärt, berichtete der regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil, Peter Wöbbeking. Mit vergleichenden Bewertungen sei erst 2018 zu rechnen.

Zur dritten Fuldabrücke bei Rotenburg hat Hessen Mobil nach eigenen Angaben keinen Planungsauftrag. Auch SPD-Landtagsabgeordneter Dieter Franz hatte sich beim Verkehrsminister nach dem Stand der Brückenplanung erkundigt. Der hatte laut Franz erklärt, dass derzeit ein planerischer Fachbeitrag erstellt werde, der die Strukturdaten der Stadt für die Konversionsfläche (ehemalige Alheimer-Kaserne) und die Abschätzung der verkehrlichen Wirkung sowie die Auswirkungen auf den Naturraum enthalte. Nichts Neues also. Dieter Franz geht davon aus, dass sich bei beiden Projekten in den nächsten Jahren nicht viel tun wird.

Die Brücke über die Bahn, auf der die B 83 zwischen Bebra und Lispenhausen verläuft, soll bekanntlich 2018 abgerissen und erneuert werden. Die Umleitung soll durch das Industriegebiet zur B 27 führen. Die provisorische Anbindung an die B 27 soll beim Betriebsgelände von Hessen Forst mit Ampel ermöglicht werden. Derzeit gibt es noch keine genaueren Informationen seitens Hessen Mobil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.