1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Rotenburg (an der Fulda)

Erster Tag Tankrabatt: Chaos an den Zapfsäulen bleibt in Hersfeld-Rotenburg aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Carolin Eberth, Christopher Ziermann

Kommentare

Freut sich über den gesunkenen Spritpreis: Dieter Marx hat in Rotenburg vor dem Auffüllen erst geschaut, wo der Tankrabatt bislang am deutlichsten durchschlägt und wurde bei der Q1 fündig.
Freut sich über den gesunkenen Spritpreis: Dieter Marx hat am 1. Juni in Rotenburg vor dem Auffüllen erst geschaut, wo der Tankrabatt bislang am deutlichsten durchschlägt und wurde bei der Q1 fündig. © Christopher Ziermann

Wie viel preiswerter sind Benzin und Diesel? Sorgt ein Ansturm auf die Tankstellen für Engpässe und noch mehr Wut an der Zapfsäule? Wir haben uns in Hersfeld-Rotenburg umgeschaut.

Hersfeld-Rotenburg – Seit dem 1. Juni greift in Deutschland und somit auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg der Tankrabatt. Er ist Teil des Entlastungspakets der Bundesregierung und gilt für drei Monate. Benzin soll inklusive Mehrwertsteuer um bis zu 35 Cent je Liter, Diesel um 16,7 Cent pro Liter günstiger werden, wenn die Steuersenkung voll weitergegeben wird.

Wer am Mittwochmorgen durch Lispenhausen oder auch Mecklar gefahren ist, konnte zunächst keinen Unterschied feststellen. Der Dieselpreis lag bei beiden Tankstellen noch deutlich über der Zwei-Euro-Marke, der Preis für einen Liter Benzin bei knapp unter zwei Euro. Ein Ansturm auf Tankstellen und lange Schlangen: dort zu diesem Zeitpunkt Fehlalarm.

Im Laufe des Tages machte sich das Entlastungspaket jedoch bemerkbar. Mittags zeigten etwa die Preistafeln in Ronshausen und Mansbach jeweils 1,82 Euro pro Liter an. Dafür konnten an den Zapfsäulen sowohl Benzin als auch Diesel getankt werden.

Benzin und Diesel werden am Abend günstiger

Untersuchungen des ADAC zeigen, dass Benzin und Diesel zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr am günstigsten sind. Wer diese Faustregel berücksichtigt und zur richtigen Tageszeit die richtige Zapfsäule ansteuert, kann beim Tanken sparen – zwischen den Anbietern gibt es erhebliche Preisunterschiede. Auch die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“ soll dabei helfen, die günstigste Tankstelle im Umkreis zu finden.

Wer wie Kundin Martina Stache Glück hatte, konnte vor dem Volltanken noch schnell die Marktlage sondieren und online die Preise vergleichen – die Asbacherin befüllte ihren Mercedes anschließend an der Avia-Tankstelle in Bad Hersfeld. Aufgrund der hohen Nachfrage zum aktuellen Stand der Spritpreise kam es jedoch wiederholt zu technischen Problemen auf beliebten Vergleichsseiten im Internet – beispielsweise vom ADAC.

Entlastung für Autofahrer: Der Tankrabatt kommt trotz viel Kritik bei Kunden im Landkreis gut an. Martina Stache (Bild) aus Asbach strahlte sogar regelrecht beim Volltanken ihres Wagens in Bad Hersfeld.
Entlastung für Autofahrer: Der Tankrabatt kommt trotz viel Kritik bei Kunden im Landkreis gut an. Martina Stache (Foto) aus Asbach strahlte sogar regelrecht beim Volltanken ihres Wagens in Bad Hersfeld. © Carolin Eberth

In Rotenburg zeigte sich ein gemischtes Bild. Während die Shell-Mitarbeiter von einem gewöhnlichen Tag mit üblichem Kundenverhalten sprachen, war an der Q1-Tankstelle deutlich mehr Betrieb als üblich, berichtete Mitarbeiterin Valentina Penner. „Die Spritpreisbremse ist auf jeden Fall Gesprächsthema. In den vergangenen Tagen haben sich viele geärgert, dass die Preise noch einmal gestiegen sind – heute war die Freude dann groß“, sagt sie. Einige Autofahrer hätten zuletzt in Erwartung des Preisnachlasses weniger getankt. Am Mittwoch füllten sich Kunden stellenweise gleich einen Vorrat in Kanister ab. Die Kosten an der Zapfsäule bestimme der Zulieferer, sagt Valentina Penner. Am Mittag hatte sie bereits einen Stapel mit Anzeigen für günstigere Preise hinter dem Tresen. (Carolin Eberth und Christopher Ziermann)

Auch interessant

Kommentare