Touristisch bewegt sich was

Wanderwege in Cornberg mit Bänken, Schildern und Infotafeln ausgestattet

Ein Gemeinschaftsprojekt, das sich sehen lassen kann: Die Rundwanderwege bei Cornberg, Königswald und Rockensüß sind nun auch mit Infotafeln ausgestattet. Das
+
Ein Gemeinschaftsprojekt, das sich sehen lassen kann: Die Rundwanderwege bei Cornberg, Königswald und Rockensüß sind nun auch mit Infotafeln ausgestattet. Das Foto zeigt von links Cornbergs Bürgermeisterin Katja Gonzales Contreras, Helmut Führer, der bei der Anfertigung der Ruhebänke mitgeholfen hat, Christian Engelmann, Helmut Reker und Sigrid Wetterau vom Regionalforum Hersfeld-Rotenburg.

Die Rundwanderwege bei Cornberg, Königswald und Rockensüß sind nun auch mit Infotafeln ausgestattet.

Cornberg – Schon mal bei Rockensüß und Cornberg auf dem C1 an den „Drei Kreuzen“ vorbei in herrlicher Natur spazieren gegangen? Der C1 ist einer von vier Mitgliedern des Hallensportvereins Cornberg und des federführenden Heimat- und Verkehrsvereins Cornberg mit Unterstützung der Gemeinde aus der Taufe gehobenen und jetzt noch besser markierten Rundwanderwegen.

Er beginnt am Cornberger Tennisplatz, wo man sein Auto abstellen kann. Erste Anlaufpunkte sind der ehemalige Steinbruch Gerlach, das einmalige Natura-2000-Schutzgebiet Doline Rockensüß, die Jagdhütte Rockensüß – und schon erblickt man an der „Franzosenstraße“ die Schutzhütte „Drei Kreuze“. Später kann man vom Kuhberg aus eine herrliche Rundumsicht vom Meißner bis zur Kuppenrhön genießen.

Ganz ähnlich kann man das in der Nähe von Schloss Rittershain auf dem als C2 markierten Rundwanderweg „Eschkopf“ machen. Dort haben Vertreter der Initiatoren jetzt eine der sechs neuen, übersichtlich gestalteten Infotafeln, auf denen die Wanderwege kartografisch und fotografisch dargestellt sind, mitsamt fünf verschiedenen Wege-Flyern präsentiert.

Wie Christian Engelmann, der Vorsitzender und passenderweise auch Wanderwart des Hallensportvereins (HSV) ist, berichtet, geht die Ausweisung der vier Wege auf eine vor acht Jahren bei der Jahreshauptversammlung des HSV geäußerte Idee zurück: „2013 gab es bei uns noch keine markierten Wege. Deshalb haben wir eine Projektgruppe gebildet und aus 17 vorgeschlagenen Wegen in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Verkehrsverein (HVV) vier ganz besonders attraktive Rundwanderwege ausgewählt.“

Christian Engelmann hat zusammen mit vielen Unterstützern für eine hervorragende Beschilderung der Rundwanderwege gesorgt.

„Weniger ist meistens mehr“, ergänzt Sigrid Wetterau vom Regionalforum Hersfeld-Rotenburg, das das jetzt abgeschlossene Projekt Wanderinfrastrukturverbesserung mit 11 150 Euro aus dem Regionalbudget unterstützt hat. Aus diesem Topf werden Kleinstprojekte gefördert, die ausgewählte Entwicklungsziele des Regionalen Entwicklungskonzepts (REK) stärken. Schwerpunkte sind die Handlungsfelder Daseinsvorsorge, Kulturlandschaft, Natur, Tourismus sowie Bildung und Kultur.

„Mit unserer 80-Prozent-Förderung haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen“, sagt die Nentershäuserin. „Indem wir die Anschaffung einer Fräsmaschine und eines Hobels bezuschusst haben, haben wir der örtlichen Bastelstube ermöglicht, zehn Ruhebänke zu bauen und dazu beizutragen, dass die innerorts mit Edelstahlpfosten und außerorts mit Holzpfosten angefertigten Infotafeln aufgestellt werden können.“

Damit man erahnen kann, wie viele tolle Weitblicke die Rundwanderwege bieten, sind einige der schönsten Ansichten auf den Infotafeln abgebildet. „Bilder sagen mehr als 1000 Worte“, sagt Helmut Reker vom HVV, der auch darauf hinweist, dass man auf zahlreichen Höhenprofilen ablesen kann, wie sehr es bergauf und bergab geht: „Beim C1 beträgt der Höhenunterschied beachtliche 178 Meter, aber mit gutem Schuhwerk ist auch der zu bewältigen“, sagt Christian Engelmann, der stolz darauf ist, dass inzwischen sogar Wanderer aus Kassel anreisen und rund um Cornberg die Natur erkunden. Was natürlich Bürgermeisterin Katja Gonzalez Contreras freut, die die sechs neuen Infotafeln als anschaulichen Beweis dafür einstuft, dass sich in der kleinsten Gemeinde des Kreises auch touristisch viel bewegt..

Sechs Standorte

Die vier Cornberger Rundwanderwege C1 „Drei Kreuze“, C2 „Eschkopf“, C3 „Franzosenstraße“ und C4 „Bubenbach“ sind jetzt auf sechs neuen Informationstafeln dargestellt. Diese stehen an den Parkplätzen am Kloster Cornberg, an den Dorfgemeinschaftshäusern Königswald und Rockensüß sowie am „Schwarzen Stock“ an der Kreisstraße, an den „Drei Kreuzen“ an der Franzosenstraße und vor Schloss Rittershain. Darüber hinaus sind sie wie die in der Gemeinde ausliegenden Wege-Flyer mit Verlauf und weiteren wichtigen Informationen auf der Interseite der Gemeinde Cornberg unter Kultur & Tourismus zu finden. (zwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.