8000 Euro Schaden

Zeugen gesucht für Einbruch in Rotenburger Waldschwimmbad

Rotenburg. Bei einem Einbruch ins Rotenburger Waldschwimmbad ist ein Schaden von 8000 Euro entstanden.

Laut Polizei drangen Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag in den Kassenbereich ein und brachen den Tresor auf. Darin befanden sich einige hundert Euro.

Die Täter waren über einen Zaun geklettert und hebelten dann das Fenster zum Kassenbereich auf. So drangen sie auch in den Kiosk ein, dort machten sie aber keine Beute.

Weil auch die Kasse kaputt war, blieb das Schwimmbad am Samstag geschlossen. Eine Entscheidung, die der Stadt aufgrund des schlechten Wetters weniger schwer fiel, als es an einem heißen Sommertag der Fall gewesen wäre. Polizei und Versicherung konnten den Schaden in Ruhe und geordnet aufnehmen, so Bürgermeister Christian Grunwald. Dass der Betrieb dann schon am Sonntag für die Kunden wieder wie gewohnt lief, ist laut Grunwald dem großen Einsatz und der Flexibilität der Schwimmbad-Mitarbeiter zu verdanken. "Dafür muss ich ihnen ein großes Lob aussprechen", sagt der Bürgermeister. (czi)

Hinweise an 0 66 23/93 70.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.