Ertrinken ist mutmaßliche Todesursache

Wasserleiche in der Solz gibt Rätsel auf: Identität noch immer ungeklärt

Malkomes. Der tote Mann, der am Sonntag in einem Bachlauf der Solz bei Malkomes entdeckt wurde, gibt Polizei und Staatsanwaltschaft Rätsel auf. 

Die Identität des vermutlich ertrunkenen Mannes ist nach wie vor ungeklärt. Wie Manfred Knoch, Pressesprecher der Polizeidirektion in Bad Hersfeld am Dienstag auf Anfrage mitteilte, habe die Obduktion des Leichnams durch das rechtsmedizinische Institut der Universität Gießen zweifelsfrei ergeben, dass der Unbekannte keinem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Weder Knochenverletzungen noch Stichwunden wurden festgestellt.

Mutmaßlich sei der Mann ertrunken, teilte Knoch mit, schränkte jedoch ein, dass die Ergebnisse toxikologischer Gutachten noch ausstehen. Auch zu einem eventuellen Alkoholgehalt im Blut des Toten könne bisher nichts gesagt werden. Zum Alter des Mannes gibt es ebenfalls noch keine Angaben.

Papiere oder andere Gegenstände, die auf Herkunft und Identität schließen lassen, hatte der Tote nicht bei sich. Passende Vermisstenfälle im Landkreis, gebe es nicht, sagte Knoch, so dass jetzt das Landeskriminalamt eingeschaltet wurde. Mittels DNA-Abgleich hofft man auf Aufklärung.

Der Leichnam war am Sonntagnachmittag einer Spaziergängerin aufgefallen. Weil der Tote wegen der tiefen Außentemperaturen gefroren war, hatte sich die Obduktion verzögert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.