Schlechter Scherz: Feuerwehreinsatz wegen "Happy Milzbrand"- Zettel

Friedewald. Mit einem dummen Scherz löste ein unbekannter Paketversender am Mittwochabend einen Feuerwehr-Großeinsatz am Hermes-Verteilzentrum in Friedewald aus. Mitarbeiter hatten dort ein Paket geöffnet, dessen Empfänger nicht ersichtlich war, und einen Zettel mit der Aufschrift „Happy Milzbrand“ gefunden sowie Pulver in Tüten.

Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Paketinhalt nicht um Milzbrand-Erreger, sondern um Füllstoffe für Feuerwerksraketen, noch original verpackt. Da waren aber schon 40 bis 50 Feuerwehrleute aus Bad Hersfeld, Friedewald und Rotenburg mit Schutzausrüstung angerückt.

Auf den ersten Blick war der Absender genauso wenig festzustellen wie der Empfänger. Sollte die Polizei den Scherzkeks, der das Paket verschickt hat, trotzdem ermitteln, wird er zumindest den Feuerwehreinsatz bezahlen müssen. (z)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.