Förderverein in Lispenhausen freut sich über weitere Spenden für Friedhofsprojekt

Schon 11 500 Glocken-Euro

Freude über die Glockenspende: Kai Becker, links, Geschäftsführer der Firma Kurt Becker GmbH, und Alexander Riedel, Pfarrer und 2. Vorsitzender des Fördervereins Glockenturm Lispenhausen. Foto: nh

LISPENHAUSEN. Für den geplanten Glockenturm auf dem Lispenhäuser Friedhof stehen jetzt schon 11 500 Euro zur Verfügung. „Das ist ein wunderbares Ergebnis“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins Glockenturm, Ortsvorsteher Manfred Knoch, im HNA-Gespräch.

Über 2000 Euro seien vor Weihnachten gespendet worden - eine schöne Bescherung. Zum ersten Mal hatte der Förderverein einen Stand auf dem Lispenhäuser Weihnachtsmarkt. Knoch: „Über 2000 Euro Reinerlös konnten die Vorstandsmitglieder für dieses Projekt einsammeln. Der aktuelle Stand der Spenden beträgt somit 11 500 Euro.“ Das Projekt ist mit etwa 20 000 Euro veranschlagt. Besonderen Dank sagt der Förderverein Ella Hanstein und Erika Thern. Beide hatten seitdem Sommer Socken und Schals gestrickt.

Würste, Nudeln und Gebäck

Die Metzgerei Günter Nöding hatte für den Weihnachtsmarkt eigens eine Weihnachtssuppe kreiert. Über 150 Portionen wurden ausgegeben. Die Metzgerei Heinz Müller hatte spezielle Glocken- und Weihnachtswurst dem Förderverein zur Verfügung gestellt. Bäckermeister Walter Budesheim hatte Glockengebäck gebacken und Doris Iba-Köberich Glückwunschkarten gefertigt.

Der Geschäftsführer der Firma Kurt Becker GmbH, Sanitär Installation, in Lispenhausen spendete 800 Euro. Manfred Knoch: „Ich danke allen Spenderinnen und Spendern aus ganzem Herzen. Es ist ein ehrgeiziges Ziel, das wir uns gesetzt haben.“ Der Förderverein bestehe gerade über ein Jahr. „Wir sind zuversichtlich, dass wir dem Ziel Glockenturm auf dem Friedhof in Lispenhausen immer näher kommen.“

Knoch: Auf gutem Weg

Nach dem erfreulichen Spendenergebnis werde der Förderverein jetzt die Planungen konkretisieren. „Wir hätten nicht gedacht, im Laufe eines Jahres so viel Geld zusammenzubekommen, aber gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern von Lispenhausen sind wir auf einem guten Weg“, sagte Knoch.

Konzert in der Stiftskirche

Der Förderverein habe für Januar einen weiteren Höhepunkt in der Winterzeit geplant. In Zusammenarbeit mit den evangelischen Kirchenvorständen von Lispenhausen und Rotenburg-Neustadt ist für Freitag, 15. Januar, ab 19.30 Uhr, in der Rotenburger Stiftskirche ein Benefizkonzert des Hessischen Landespolizeiorchesters geplant. Der Reinerlös wird dem Förderverein Glockenturm auf dem Friedhof in Lispenhausen zur Verfügung gestellt, teilt Knoch mit.

Der Förderverein Glockenturm auf dem Friedhof in Lispenhausen bittet weiter um Spenden auf das Konto bei der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, Kontonummer: 530 480 19, Bankleitzahl: 532 500 00. (m.s.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.