Schulen bekommen Reserven für Flüchtlingskinder

Integration als große Aufgabe: Nicht nur im Rotenburger Café International, unser Bild, sondern auch an den Schulen im Landkreis wird daran gearbeitet, den Flüchtlingen das Einleben zu erleichtern. Das Foto zeigt von links Petra Kreis, Ulrike Schedensack und Sara aus Äthopien. Foto: Schäfer-Marg

Hersfeld-Rotenburg/Werra-Meißner. Auch die Schulen sind zunehmend von der steigenden Zahl der Flüchtlinge betroffen.

Zu Schuljahresbeginn am kommenden Montag werden im Kreis Hersfeld-Rotenburg 204 und im Werra-Meißner-Kreis 112 Flüchtlingskinder in den Schulen erwartet. Das wurde am Freitag bei einer Pressekonferenz des Staatlichen Schulamtes in Bebra bekannt.

Schulamtsleiterin Anita Hofmann und ihr Stellvertreter Gerhard Finke wissen, dass diese Zahlen wöchentlich steigen können. Deshalb wurde erstmals die Stundenzuweisung noch nicht zu Schuljahresbeginn ausgereizt, sondern ein Puffer (0,25 Prozent) zurückgehalten, der bei Bedarf für Sprachförderung freigegeben wird.

An der Gesamtschule Geistal in Bad Hersfeld und an der Anne-Frank-Schule in Eschwege werden jeweils zwei Intensivklassen eingerichtet, in denen die Flüchtlingskinder alters- und nationenübergreifend in Deutsch unterrichtet werden. Die notwendigen Lehrerstellen seien direkt von Wiesbaden aus zugewiesen worden. An anderen Schulen werden Intensivkurse angeboten, das heißt, die Kinder werden zur speziellen Sprachförderung stundenweise aus ihren Stammklassen herausgenommen und entsprechend unterrichtet. Bevorzugt werden Lehrer eingesetzt, die Deutsch als Zweitsprache als Fach haben und über entsprechende didaktische Kenntnisse verfügen. Auch gebe es Lehrer, die sich thematisch eingearbeitet hätten, erklärte Anita Hofmann. Eine gesonderte Förderung für Flüchtlingskinder ist jeweils für zwei Jahre möglich.

„Längst überfällig“ nennt Finke die Neuordnung, nach der auch an den Beruflichen Schulen in Bad Hersfeld sowie in Witzenhausen und Eschwege Intensivklassen für jugendliche Flüchtlinge eingerichtet werden. Sie erhalten Sprachunterricht und „sprachsensiblen“ Fachunterricht.

Mehr zum Thema Schulstart lesen Sie in unserer gedruckten Samstagsausgabe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.