Die Welt mit anderen Augen sehen

Seit acht Jahren Tagesmutter und immer noch Spaß dabei

+
Ist seit acht Jahren Tagesmutter: Stefanie Schmerbach aus Bad Hersfeld betreut aktuell vier Kinder – Emilia, Oscar und Helena (von links) sind am Vormittag in der Regel gleichzeitig bei ihr.

Bad Hersfeld. Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gibt es eine große Nachfrage an Tagespflegepersonen. Eine von ihnen ist Stefanie Schmerbach, die seit acht Jahren Kleinkinder betreut und das noch keinen Tag bereut hat.

Bad Hersfeld. Während sich Oscar einen Stift schnappt und gleich anfängt zu malen, will sich die kleine Helena kaum von der Mama verabschieden, schließlich ist das Spielzeug bei Stefanie Schmerbach gerade viel interessanter.

Die 46-Jährige aus Bad Hersfeld ist seit acht Jahren Tagesmutter und betreut aktuell vier Kinder im Alter von eins bis vier – drei Mädchen und einen Jungen. Emilia, Oscar und Helena sind in der Regel von Montag bis Freitag vormittags bei ihr, am späten Nachmittag holt sie ein weiteres Kind von der Kita ab und kümmert sich, bis die Eltern von der Arbeit zurück sind.

„Ich versuche möglichst flexibel auf die Wünsche der Eltern zu reagieren“, sagt Schmerbach, die sich bewusst für die Betreuung unter Dreijähriger entschieden hat. Alle Kinder haben ihren eigenen Garderobenhaken, wie im Kindergarten, ansonsten geht es aber ganz familiär zu. Essen, spielen, schlafen und im Garten toben stehen auf dem Programm. Feste Strukturen sind bei aller Freiheit wichtig, weiß die Tagesmutter. Bücher, Bobbycars und weiteres Spielzeug hat Schmerbach zum Teil noch von den eigenen Kindern. Anderes, wie einen weiteren Hochstuhl oder einen Kinderwagen, hat sie extra angeschafft. Die finanziellen Fördermöglichkeiten kennen die Ansprechpartnerinnen beim Landkreis.

Eine gute Möglichkeit

Schmerbachs eigene Kinder – drei an der Zahl – sind inzwischen zwölf bis 20 Jahre alt. Die Bad Hersfelderin ist gelernte Krankenschwester, hätte sich damals aber auch vorstellen können, Erzieherin zu werden. Als sie vor acht Jahren als Tagesmutter anfing, sei das eine gute Möglichkeit gewesen, Familie und Beruf zu vereinbaren, mit dem Schichtdienst als Krankenschwester wäre das eher schwierig geworden. Über die Möglichkeit, sich als Tagesmutter qualifizieren zu lassen und die Kinder anderer Eltern im eigenen Zuhause betreuen zu können, hatte sie damals von einer Bekannten erfahren. Mittlerweile wohnt die nächste Tagesmutter rein zufällig nebenan.

Der Bedarf an Tagespflegepersonen ist groß. „Wir haben viele Neuanträge und können kaum alle Anfragen bedienen“, sagt Andrea Kraus-Recke, Ansprechpartnerin für den Bereich Kindertagespflege beim Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Aktuell stehen knapp 80 Tagespflegepersonen zur Verfügung – vorwiegend Frauen, die um die 210 Jungen und Mädchen betreuen. Wer als Tagesmutter oder Tagesvater arbeiten möchte, muss bestimmte persönliche, räumliche und fachliche Voraussetzungen erfüllen. Die nächste Infoveranstaltung findet am 6. Februar statt (siehe Hintergrund). Bezahlt werden je nach Qualifizierung zwischen 4,20 und 5,50 Euro pro Kind und Stunde.

Stefanie Schmerbach hat ihre Entscheidung noch nie bereut – im Gegenteil. „Man hat immer etwas zu lachen und entdeckt die Welt ganz neu, denn Kinder sehen oft Dinge, die wir Erwachsenen nicht sehen“, sagt sie schmunzelnd und fügt mit Blick auf die Herausforderungen, die gleich mehrere kleine Kinder mit sich bringen, hinzu: „Man wird von Jahr zu Jahr gelassener.“

Tageseltern in Hersfeld-Rotenburg gesucht: Infoveranstaltung am 6. Februar

Aufgrund der großen Nachfrage sucht der Landkreis weitere Tagespflegefamilien. Vor allem in Bad Hersfeld, Rotenburg, Bebra, Heringen und Philippsthal werden neue Tageseltern benötigt. Angesprochen sind Frauen und Männer, die Freude im Umgang mit Kindern haben, die eine Tätigkeit suchen, die sie mit Engagement und Verbindlichkeit ausführen und die bereit sind, sich mit Erziehungsfragen auseinanderzusetzen sowie an einer Qualifizierung für Tagespflegepersonen teilzunehmen. 

Mehr über die Voraussetzungen und Möglichkeiten erfahren Interessierte in einer Informationsveranstaltung der Kindertagespflege am Dienstag, 6. Februar, in der Zeit von 9 Uhr bis 11.30 Uhr im Landratsamt, Friedloser Straße 12 in Bad Hersfeld, im Raum Hyvinkää. 

Telefonische Anmeldungen werden noch bis zum 2. Februar angenommen. Ansprechpartnerinnen: Andrea Kraus-Recke, Telefon 06621/875213, E-Mail andrea.kraus-recke@hef-rof.de; Renate Lotz, Telefon 06621/875214, E-Mail renate.lotz@hef-rof.de.

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg fehlen Tagesmütter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.