Spielzeugmuseum: Zum Abschied ein Fest

+
Auf der Suche nach hübschem Spielzeug: Wilma Fuge, Elena Keßler sowie Erin, Mika und Florine (von rechts) besuchten den Flohmarkt. Monika von Hessen, links, zeigte ihnen Puppen aus Asien und Guatemala.

Solz. Mit einem Fest im Freien vor dem Museum haben Freunde des Solzer Spielzeugmuseums Abschied von der Einrichtung genommen, die nach fast 25 Jahren schließt.

Am Samstag, 7. Juni, findet ab 14 Uhr die Versteigerung der Museumsschätze im linken Flügel der Burganlage nahe dem Museum statt. Zu der seit 1925 entstandenen Sammlung zählt Holzspielzeug aus dem Erzgebirge, Berchtesgaden, Oberammergau und weiteren Holzspielzeugbaugebieten, darunter etwa ein großes Tanzkarussell aus der Zeit um 1930 mit Spieluhr und Puppen in Trachten.

In der Zeit bis zum 6. Juni bietet sich täglich von 15 bis 17 Uhr die Gelegenheit zur Vorbesichtigung, außerdem am Auktionstag ab 11 Uhr. Ein Katalog ist erhältlich, in dem alle Gegenstände verzeichnet sind. (zmy)

 

Kontakt: Sibylle Kopf, Telefon 0 66 27/ 91 59 25.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.