1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Arnold Bezuyen wirkt in der Bad Hersfelder Operngala mit

Erstellt:

Kommentare

Startenor aus den Niederlanden: Arnold Bezuyen wirkt bei der Operngala am 2. September mit.
Startenor aus den Niederlanden: Arnold Bezuyen wirkt bei der Operngala am 2. September mit. © Enrico Nawrath/NH

Der Startenor Arnold Bezuyen aus den Niederlanden wirkt bei der Operngala am 2. September in der Bad Hersfelder Stiftsruine mit.

Bad Hersfeld – Als „Wagnerwunder von Sängerdarsteller mit Bayreuthformat“ bezeichnete ein Musikkritiker den niederländischen Tenor Bezyuen, der nicht nur auf dem Grünen Hügel, sondern auch international als Opernsänger gefeiert wird. Ein anderer bejubelte seine stimmliche und darstellerische Leistung dergestalt, dass er mit „schönem Tenor betören“ könne, dass er „schlanke Linien, aber auch strahlend-heldische Spitzentöne“ singe und dabei Text wie Musik in all ihren Schattierungen und Farben auslote.

Bei der Operngala am 2. September wird Arnold Bezuyen, sonst eher in den großen und berühmten Opernhäuser der Welt zuhause, gemeinsam mit mehr als 120 Mitwirkenden die Stiftsruine zum Klingen bringen.

Bezuyen wird besonders für seine Charakterrollen – zu seinen Paradepartien gehören unter anderem Mime, der Bruder Alberichs im „Siegfried“, sowie der Gott Loge aus dem „Rheingold“ – bei den Bayreuther Festspielen geschätzt.

In der Bad Hersfelder Operngala kann er das gesamte Spektrum seines Stimmfaches ausleben: Er schlüpft unter anderem in die Rolle des Prinzen aus Giacomo Puccinis „Turandot“, lässt seinen tenoralen Schmelz in Franz Lehárs Lied „Dein ist mein ganzes Herz“ aus der Operette „Land des Lächelns“ strahlen und brilliert als Jenik aus Bedrich Smetanas volkstümlicher Oper „Die verkaufte Braut“.

Seine Karriere begann Arnold Bezuyen gleich nach dem Studium in Amsterdam bei der dortigen „Hoofdstad Operette“. Vom Opernstudio Amsterdam ging er nach einem Engagement in Bremen ans Augsburger Theater, anschließend wechselte an die Wiener Staatsoper.

In seiner Paraderolle des Loge gab er bereits 1998 unter der musikalischen Leitung von James Levine sein Debüt bei den Bayreuther Festspielen. Hier spielt er in der laufenden Saison den Mime in der aktuellen Neuproduktion des „Ring“. International ist er mit einem breit gefächerten Repertoire unter anderem in Amsterdam, an der Deutschen Oper Berlin, in Frankfurt, Hamburg, im Londoner Covent Garden, in Los Angeles, an der Mailänder Scala sowie an der Metropolitan Opera in New York zu erleben.

Arnold Bezuyen arbeitete mit vielen international bekannten Dirigenten, beispielsweise mit Pierre Boulez, Sir Andres Davis, Christoph Eschenbach, Marek Janowski, Julia Jones, James Levine, Andris Nelsons, Sir Simon Rattle, Christian Thielemann und Jaap van Zweden. Darüber hinaus wirkte Bezuyen an zahlreichen CD-Produktionen mit. Seit 2018 ist er zudem als Gesangsprofessor an der Grazer Kunstuniversität tätig.

Karten für die von Christof Becker geleitete Operngala, bei der neben Bezuyen auch der Hersfelder Festspielchor, das Orchester „Virtuosis Brunensis“, die australische Sopranistin Melinda Parsons und der Bassbariton Christoph Heinrich mitwirken, gibt es bei der Kartenzentrale am Markt und über eventim.de. Zu den Sponsoren gehören neben der Hersfelder Zeitung auch die Sparkasse, die Sparkassen-Kulturstiftung, die Stadt Bad Hersfeld, die Stadtwerke, Hildwein Gesundheitskompetenzen sowie Eimer und Eimer. (Ute Janssen)

Weitere Infos gibt es im Internet unter: afm-hersfeld.de/ operngala-2022

Auch interessant

Kommentare