Die Sanierung der Rotenburger Fuldabrücke beginnt – Bürger wurden informiert

Die Sanierung der Rotenburger Fuldabrücke beginnt: Startschuss am Montag

Ab Montag Baustelle: Die neue Fuldabrücke in Rotenburg wird in den kommenden 18 Monaten saniert und erhält auch einen komplett neuen Teil auf der Neustadtseite, die so genannte Vorlandbrücke. Foto: Schäfer-Marg

Rotenburg. Der Startschuss fällt am kommenden Montag: Dann wird die Rotenburger Großbaustelle an der Brücke der Städtepartnerschaften eingerichtet, Fußgänger können sie nicht mehr passieren.

18 Monate sollen die Arbeiten dauern. Eine Vollsperrung ist für die Sommerferien und die daran anschließenden beiden Wochen geplant. Den Fahrplan der Bauarbeiten erfuhren die Rotenburger bei einer Bürgerversammmlung am Mittwoch.

Dieter Kühnemund, Geschäftsführer der Firma Beck-Bau in Eschwege – einer der drei ausführenden Firmen – beschrieb den detaillierten Zeitplan. Die beste Nachricht dabei: Ab 1. Dezember diesen Jahres soll der Verkehr wieder ungehindert über die Brücke rollen können. Das Besondere und die Bauzeit um zwölf Monate Verringernde an dem Konzept der drei Firmen ist, dass parallel zur Sanierung ein Brückenteil komplett neu gebaut und während der Ferien in den sanierten Bereich eingeschoben werden soll.

Der Fahrplan:

• in der kommenden Woche werden die Fahrspuren auf 3,50 Meter eingeengt. Bis zum Ferienbeginn am 26. Juni wird ein Teil der Hochstraßenbrücke abgebrochen. Die Gehwegkappe der eigentlichen Strombrücke wird erneuert, die Brückenlager sollen ausgetauscht werden.

• Während der Vollsperrung soll der Verkehr großräumig umgeleitet werden. Die Hochstraßenbrücke wird komplett abgerissen, Unterbauten, Widerlager und Pfeiler werden hergestellt, dann soll das neue Brückenteil eingeschoben werden. Fahrbahnplatte und Fahrbahnbeläge über die gesamte Brücke werden aufgebracht.

Gebaut wird unter Ausnutzung des Tageslichtes, also im Zwei-Schicht-Betrieb von etwa 5 Uhr morgens bis 21 Uhr - auch samstags, kündigte Kühnemund an.

• Ab 22. August soll der Verkehr wieder auf zwei eingeengten Fahrbahnen über die Brücke fließen. Dann wird die Sanierung auf der Strombrücke und der Altstadtseite fortgesetzt.

• Ab Dezember wird die Brücke freigegeben, die Arbeiten unter dem Bauwerk werden fortgesetzt und beendet. Im Oktober 2012 soll alles fertig sein. Ansprechpartner für die Rotenburger vor Ort ist Beck-Bau-Polier Andreas Brill.

Parkplätze und Verkehrsflächen unterhalb der Hochstraßenbrücke sind ab Montag gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.