Sichtungen und Fährten bei Friedewald und Schenklengsfeld

Streift ein Wolf durch Waldhessens Wälder?

+
Wolf

Hersfeld-Rotenburg. Hinweise verdichten sich, dass der Wolf wieder durch die Wälder des Landkreises streift.

Jäger und Spaziergänger berichten, einen Wolf im Kotebachtal bei Friedewald sowie zwischen Lautenhausen und Friedewald gesehen zu haben. Nahe der Schenklengsfelder Ortsteile Malkomes und Dinkelrode wurden in der vergangenen Woche Fährten im Schnee gefunden, die von einem Wolf stammen könnten.

Dr. Wolfgang Fröhlich hält die Rückkehr des Wolfes für nicht unwahrscheinlich. „Jetzt ist die Zeit, in der Jungtiere, meist Rüden, ihr Rudel verlassen und nach einem Revier suchen“, erklärt der Leiter des Wildparks Knüll, der auch Wolfsbeauftrager des Landesjagdverbandes und für den Kreis Hersfeld-Rotenburg zuständiger Wolfssachverständiger ist.

Sichtmeldungen – egal ob von Laien oder Experten – gälten nur als ungesicherter Hinweis. Zweifelsfrei identifizieren lasse sich der Wolf nur durch ein aussagekräftiges Foto oder durch DNA-Spuren, etwa an gerissenen Tieren.

Dem Hessischen Umweltministerium liegen nach Auskunft von Sprecherin Franziska Richter bislang keine Hinweise auf einen Wolf im Kreis vor. Das schließe aber nicht aus, dass gelegentlich einzelne Wölfe unerkannt durch Hessen und damit auch durch den Landkreis zögen, betont die Ministeriumssprecherin und verweist zudem auf eine große Verwechslungsgefahr mit Hunden oder Füchsen.

Nach Schilderungen von Jägern geht Kersten Eidam vom Forstamt Bad Hersfeld davon aus, dass kein Wolf, sondern ein eigentlich in Südosteuropa verbreiteter Goldschakal durch die Wälder streift. Bei den Tierhaltern sorgt die Nachricht von der möglichen Rückkehr des Wolfs für Unruhe.

Aus Sicht der Landwirte seien noch viele Fragen ungeklärt, beklagt die Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes, Anke Roß. Mehr über Wölfe lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Hersfelder Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.