Einfach, aber besonders

SV Blau-Weiß Raboldshausen weiht neuen Fitnesspfad ein

Das Bild zeigt einige Damen vom SV Blau-Weiß, die auf einem Feldweg Fitnessübungen absolvieren.
+
Sport im Grünen: Mit Übungen wie Einbeinstand, Kniebeugen und Armkreisen wartet der neue Fitnesspfad in Raboldshausen auf, den die Damen vom SV Blau-Weiß jetzt standesgemäß einweihen konnten.

Als Sport in der Halle wegen der Corona-Pandemie nicht möglich war, hatten Mitglieder des SV Blau-Weiß Raboldshausen die Idee, einen Fitnesspfad anzulegen. Jetzt wurde er offiziell eröffnet.

Raboldshausen – Es gibt Dinge, die sind einfach besonders. Und es gibt Dinge, die sind einfach UND besonders. Letzteres gilt für die Initiative, die die Mitglieder des SV Blau-Weiß Raboldshausen ergriffen haben, um nicht vollends im sportfreien Lockdown-Blues zu versinken.

Sport in der Halle war nicht möglich und was liegt da näher, als den Sport nach draußen in die Natur zu verlegen, von der es rund um das Dorf Raboldshausen so viel gibt. Was könnte schöner sein, als sich mit Blick auf den Eisenberg auf einem selbst gestalteten Fitnesspfad beweglich und gesund zu halten? Zumal Bewegung in der Natur gegenüber Indoor-Sport einen eigenen Mehrwert bietet.

Fertiggestellt wurde der rund neun Kilometer lange Fitnesspfad bereits im vergangenen Sommer, aber die Gelegenheit, ihn mit einer größeren Gruppe standesgemäß einzuweihen, hat sich erst jetzt ergeben. Und das Konzept ist so simpel, wie es nur sein kann: Auf einem bereits vorhandenen Rundweg wurden 16 Stationen mit verschiedenen Übungen platziert. Geräte werden nicht benötigt, die bereits vorhandenen Sitzbänke dienen als Hilfsmittel. Die Übungen, zu denen unter anderem der altbekannte Hampelmann, Kniebeugen, Back-Kicks, Atemübungen und Liegestütze gehören, sind auf kleinen Tafeln beschrieben, die auf Sandsteinen montiert neben den Bänken platziert wurden. Diese Tafeln enthalten jeweils einen QR-Code, der direkt auf die Homepage des Neuensteiner Ortsteils Raboldshausen führt, auf der der Verlauf des Rundwegs und die einzelnen Stationen beschrieben werden.

Die Idee stammt von Annette Hacker, die ebenso wie Marina Jäger und Kerstin Hofmann Trainerin im 1974 gegründeten Verein ist. Dessen rund 100 Mitglieder sind bislang ausschließlich Frauen. „Männer wären uns sehr willkommen, aber bis jetzt hat es sich noch nicht ergeben“, konstatiert Marina Jäger, die auch berichtet, dass die Vereinsarbeit mit Sportarten wie Bewegungstraining, Zumba, Power-Sport, Walking, Fit im Alter und dem neuen Trend Aroha sehr vielfältig ist. Die drei Trainerinnen entwickelten die Übungen, liefen den Weg ab und machten Fotos für die Tafeln. Die Erstellung der Tafeln und ihre Aufstellung erfolgten mit tatkräftiger Unterstützung von Ortsvorsteher Ulrich Schwarz.

Jetzt nutzten die Aktiven das schöne Sommerwetter, um den Weg gemeinsam einzuweihen und dabei auch die Übungen auszuprobieren. Auch der gesellige Teil kam dabei nicht zu kurz: Zwei Getränkepausen und ein anschließendes Beisammensein auf der Freizeitanlage Flachsröste rundeten das sportliche Vergnügen ab.

Start- und Zielpunkt des Weges ist der Marktplatz in Raboldshausen. Dort gibt es einen Plan des nicht beschilderten Rundweges, der über die auf den Tafeln abgedruckten QR-Codes erreichbar ist: Sie führen direkt auf die Homepage raboldshausen.net. (Ute Janssen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.