Fahrer fing Strahl mit Kanistern auf

Tank an Lkw aufgerissen: Feuerwehreinsatz an der A 7 bei Kirchheim

Das Bild zeigt Lkw und Feuerwehr auf dem Parkplatz der Tankstelle an der A7.
+
Feuerwehreinsatz an der A7-Tankstelle: Aus einem Lkw-Tank lief Kraftstoff in großen Mengen aus.

Zu einem Einsatz an der Autobahn 7 musste die Kirchheimer Feuerwehr am späten Mittwochabend noch ausrücken.

Kirchheim - Der Fahrer eines Sattelzuges war gegen 23.45 Uhr vom Hattenbacher Dreieck in Fahrtrichtung Norden unterwegs, als er im Baustellenbereich circa 50 Meter vor der Abfahrt Kirchheim aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und eine Schutzplanke touchierte. Dabei wurden die Stoßstange der Zugmaschine und der Tank auf der Beifahrerseite erheblich beschädigt.

Um den Schaden zu begutachten, lenkte der Fahrer seinen Sattelzug auf das Gelände einer Tankstelle direkt neben der Autobahn. Hierbei entdeckte er dann ein fingerdickes Loch im Tank, aus dem in einem dicken Strahl Kraftstoff auslief. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr aus Kirchheim versuchte der Fahrer noch, mit Kanistern den auslaufenden Kraftstoff aufzufangen. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren bereits mehrere Kanister gefüllt.

Die Feuerwehrleute sicherten mit einer Mulde den auslaufenden Kraftstoff und pumpten den beschädigten Tank leer. Von der Unfallstelle bis zur Tankstelle musste eine breite und etwa 50 Meter lange Dieselspur abgestreut werden. Während der Reinigungsarbeiten musste der verschmutzte Fahrstreifen von der Autobahnpolizei gesperrt werden. Es kam zu Behinderungen im Schwerlastverkehr. (yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.