Bebra feiert nach zehn Jahren Pause

Tanz mit Massimo im Schrebergarten

Bebra. Der Schrebergartenverein Bebra und die Hieronymus-Gastronomie veranstalten nach zehnjähriger Pause erstmals wieder ein Schrebergartenfest. Von Samstag, 15. August, bis Sonntag, 16. August, soll an die Tradition vergangener Jahre angeknüpft werden. Es wird ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt geboten.

Am Samstag öffnet um 14.30 Uhr der Kleingartenverein für alle Besucher zum Kaffee und Kuchen sowie Spezialitäten von Grill seine Pforten. Neben hausgebackenen Kuchen können sich die Besucher über Gartenkultur und freie Gartengrundstücke informieren. Die preisgekrönte Anlage lädt zu einen Spaziergang ein. Im Abendprogramm tritt Massimo, die Stimmungs-Kanone aus der italienischen Schweiz, auf. Zusammen mit seiner Partnerin wird er sowohl eigene Songs als auch bekannte Tanzmelodien darbieten. Einem langen stimmungsvollen Sommerabend mitten in den romantischen Schrebergärten steht nichts mehr entgegen.

Am Sonntag beginnt der Tag um 11 Uhr mit einen Freilicht-Gottesdienst mit Pfarrer Schacht. Anschließend gibt es ein gemeinsames Mittagessen. Zudem finden eine große Tombola, Kinderschminken und Kinderspiele statt.

Mit Massimo, Tanz und Stimmung klingt das Schrebergarten-Fest am Sonntagabend aus. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. (red/spe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.