Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Tödlicher Messerstich in Buchenau - Nachbarn sind schockiert

Tötungsdelikt: In diesem Einfamilienhaus am Kirchweg in Buchenau ist am Montagabend gegen 20.45 Uhr ein 41 Jahre alter Bewohner erstochen worden. Dringend der Tat verdächtig ist ein 22-Jähriger, der laut eines Nachbarn ebenfalls in dem Haus gelebt haben soll. Der 22-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.
+
Tötungsdelikt: In diesem Einfamilienhaus am Kirchweg in Buchenau ist am Montagabend gegen 20.45 Uhr ein 41 Jahre alter Bewohner erstochen worden. Dringend der Tat verdächtig ist ein 22-Jähriger, der laut eines Nachbarn ebenfalls in dem Haus gelebt haben soll. Der 22-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Am Montagabend ist ein Mann in Buchenau erstochen worden. Der Staatsanwaltschaft in Fulda liegen bisher keine neuen Erkenntnisse dazu vor.

Buchenau - In dem Eiterfelder Ortsteil soll am Montagabend gegen 20.45 Uhr ein 22 Jahre alter Mann einen 41-Jährigen in einem Einfamilienhaus am Kirchweg nach einem zunächst verbal ausgetragenen Streit erstochen haben (wir berichteten).

Schockiert von diesem Verbrechen zeigte sich gestern Vormittag ein Nachbar. Sowohl Opfer, als auch mutmaßlicher Täter hätten beide in dem Haus gelebt. Aus seiner Sicht habe sich ein derartiges Drama nicht angekündigt. Bei seinen Nachbarn sei es eigentlich immer eher ruhig gewesen.

Kreis Fulda: Das Opfer lebte erst ein knappes Jahr dort

Nach uns vorliegenden Erkenntnissen hat das Opfer erst ein knappes Jahr in dem Haus am Kirchweg in Buchenau gewohnt. Der 41-Jährige sei dort zeitgleich mit einer jüngeren Frau – eventuell seine Tochter – eingezogen. Das Opfer sei aus dem Südhessischen nach Buchenau gekommen.

Darauf deutet auch ein Auto auf dem Grundstück hin, das ein Darmstädter Kennzeichen trägt. Nur kurze Zeit später sei dann auch der 22-Jährige mit in das Fachwerkhaus gezogen. Bei ihm soll es sich nach uns vorliegenden Erkenntnissen um den Lebenspartner der Hausbewohnerin handeln. (Mario Reymond)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.