Übernachtungsplus von 1,1 Prozent von Januar bis Oktober

Tourismus im Kreis legte 2016 weiter zu

Hersfeld-Rotenburg. Um 1,1 Prozent hat der Tourismus im Landkreis Hersfeld-Rotenburg in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres zugelegt. 

Die neueste Statistik des Hessischen Landesamtes in Wiesbaden weist für diesen Zeitraum insgesamt 929 736 Übernachtungen in den Beherbergungsbetrieben zwischen Alheim und Haunetal aus.

Mit diesem geringen Zuwachs liegt der Kreis allerdings unter der Durchschnittsmarke für ganz Hessen, wo ein Plus von 2,3 Prozent registriert wurde. Auch die Nachbarkreise Fulda (plus 3,2 Prozent) und Schwalm-Eder (+2,3%) stehen hier besser da, in Werra-Meißner gab es im Vergleich zum Vorjahr keine Veränderung. Erfasst werden in der Statistik allerdings nur Betriebe mit zehn und mehr Betten. Dazu zählen beispielsweise auch Reha-Kliniken und Unterkünfte bei Schulen.

Rotenburg hat Nase vorn

Annähernd zwei Drittel der Übernachtungen in Waldhessen entfallen auf die Städte Bad Hersfeld und Rotenburg, wobei Letztere diesmal im Kopf-an-Kopf-Rennen die Nase vorne hat.

Auf den Plätzen folgen Kirchheim (71 655 Übernachtungen, plus 12,7 Prozent), Bebra (33 810, +34,9%), Nentershausen (25 283, -0,9%) und Neuenstein (23 645, +2,7%). Tourismusstarke Gemeinden wie Friedewald, Ronshausen und Hohenroda fehlen allerdings in der Einzelauflistung, weil durch die geringe Zahl der Betriebe Rückschlüsse auf einzelne Unternehmen möglich wären.

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Ausgabe und im E-Paper.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.