Fahrer eingeklemmt

Transporter fährt auf A4 bei Obersuhl auf Kleinlaster - ein Schwerverletzter

+
Schwer beschädigt: Der Mercedes, der auf der A 4 zwischen Obersuhl und Hönebach auf einen Kleinlaster aufgefahren ist.

Wildeck. Ein schwerer Unfall hat sich auf der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Wildeck-Obersuhl und Wildeck-Hönebach in Fahrtrichtung Westen ereignet.

Aktualisiert um 16.56 - Am Montagmittag gegen 12.45 Uhr ist ein Mercedes Vito aus ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Kleinlastwagen aufgefahren. Dabei wurde der 41-Jährige Fahrer des Mercedes schwer verletzt. 

Wie die Polizei Osthessen mitteilt, war der 41 Jahre alte Fahrer aus Bad Hersfeld mit einem Mercedes Sprinter auf der A4 unterwegs in Richtung Westen. Der Kurierfahrer übersah vor der Anschlussstelle Hönebach ein Stauende und fuhr ungebremst auf einen vorausfahrenden Klein-Lastwagen aus Polen auf.

Der 41-Jährige wurde beim Aufprall hinter seinem Lenkrad eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend wurde er mit schweren Verletzungen in das Klinikum Bad Hersfeld eingeliefert. 

Der 49 Jahre alte polnische Lastwagen-Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die Autobahn 4 ist in Fahrtrichtung Westen voll gesperrt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.