Mann soll vier Frauen sexuell belästigt haben

Sexuelle Übergriffe auf der Massagebank: Physiotherapeut steht vor Gericht

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.
+
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.

Weil er Patientinnen in einer Physio-Praxis im Schwalm-Eder-Kreis sexuell belästigt haben soll, steht ein Mann aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg vor dem Landgericht Kassel.

Hersfeld-Rotenburg - Insgesamt soll der 34-Jährige vier Patientinnen sexuell belästigt haben. Zudem wird dem teilgeständigen Physiotherapeuten vorgeworfen, versucht zu haben, eine der Frauen zu vergewaltigen.

Laut Anklage hatten die vier Frauen die Praxis im Schwalm-Eder-Kreis von Juni bis August 2019 aufgesucht. Ungewöhnlich sei dabei schon gewesen, dass der Angeklagte die Frauen zum nahezu vollständigen Entkleiden aufforderte und sie sich auf den Rücken legen mussten, sagte die Staatsanwältin.

Physiotherapeut angeklagt: Er soll versucht haben eine Patientin zu vergewaltigen

Während der anschließenden Behandlung habe der Angeklagte die Frauen im Intimbereich und an der Brust berührt. In zwei Fällen sollen die Übergriffe sogar noch weiter gegangen sein. Eine der Frauen brach die Behandlung ab, als sie die Erektion des Angeklagten bemerkte. Bei einer anderen soll es fast zur Vergewaltigung gekommen sein, bevor sich die Frau mit Tritten und Rufen zur Wehr setzte.

Bei seinen Übergriffen habe der Angeklagte auf einen Überrumpelungseffekt gesetzt und das besondere Vertrauensverhältnis der Frauen gegenüber ihrem Therapeuten ausgenutzt. Er habe sie aufgefordert, die Augen zu schließen und sich zu entspannen, bevor er unangemessene Berührungen, die für eine medizinische Behandlung nicht erforderlich gewesen wären, in die Tat umsetzte. Einige Frauen litten bis heute unter den Übergriffen, heißt es in der Anklage. Über seinen Verteidiger räumte der Angeklagte vor der 10. Strafkammer die meisten Taten so ein, wie sie von der Anklage geschildert wurden. Die versuchte Vergewaltigung bestritt er.

Vorwurf des sexuellen Übergriffs: Physiotherapeut legt Teilgeständnis ab

Mit seinem Geständnis wolle er den Frauen die Belastungen einer erneuten Aussage ersparen, sagte der Verteidiger. Bei drei der Frauen verzichtete die Kammer auf eine erneute Befragung und verwertet stattdessen die vor der Polizei getroffenen Aussagen. Lediglich der Vorwurf der versuchten Vergewaltigung soll durch eine persönliche Anhörung der Frau am nächsten Prozesstag aufgeklärt werden.

Bei den Behandlungen in der Praxis im Schwalm-Eder-Kreis habe er Grenzen überschritten, sagte der 34-Jährige aus. Der Anblick der Frauen habe ihn erregt, er wolle sich heute bei ihnen entschuldigen.

Die Verhandlung wird am Donnerstag fortgesetzt. (Thomas Stier)

In Korbach (Landkreis Waldeck-Frankenberg) wurde eine Frau in einem Pferdestall attackiert - der Täter konnte fliehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.