Umgehungsstraßen für drei Orte im Landkreis sollen kommen

Stark befahren: Durch den Ludwigsauer Ortsteil Friedlos fließt viel Verkehr. Unser Archivfoto zeigt die Ortsdurchfahrt während Bauarbeiten im Mai 2015. Foto: Archiv

Hersfeld-Rotenburg.Die Ortsumgehungen für Friedlos, Lispenhausen und Röhrigshof sind im neuen Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes in den „Vordringlichen Bedarf" eingestuft worden.

Das teilt der CDU- Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich mit. Für die seit etlichen Jahren gewünschte Ortsumgehung der Bundesstraße 27 im Ludwigsauer Ortsteil Friedlos bedeute diese positive Bewertung, dass das Projekt jetzt eine sehr große Hürde genommen habe.

Ebenfalls im „Vordringlichen Bedarf“ aufgelistet sind die Ortumgehungen für Lispenhausen und den Philippsthaler Ortsteil Röhrigshof. Projekte mit dieser Bewertung sind nach fachlicher Beurteilung als verkehrspolitisch sehr wichtig eingestuft worden und sollen in der Laufzeit des Bundesverkehrswegeplans bis 2030 umgesetzt oder zumindest begonnen werden.

Wenn das noch notwendige Gesetzgebungsverfahren voraussichtlich Ende dieses Jahres abgeschlossen sei, müsse die konkrete Planung durch das Land Hessen zügig vorangetrieben werden, erklärt Heiderich. Nur dann könne auch gebaut werden.

Die Ortsumgehung Friedlos soll 3,6 Kilometer lang sein. Der Bund rechnet mit Kosten von etwa 32 Millionen Euro für den drei-streifigen Neubau. In Lispenhausen sind für 2,8 Kilometer 19,2 Millionen Euro kalkuliert und in Röhrigshof wird für die 1,9 Kilometer-Strecke ein Finanzbedarf von 12,7 Millionen Euro angenommen. (red/pgo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.