Zwischen Friedewald und Bad Hersfeld

Schokoladen-Sattelzug verliert die Kontrolle: Nach Unfall A4 teilweise gesperrt

Lkw nach Unfall verdreht auf Autobahn. Feuerwehr-Auto und Feuerwehrleute im Einsatz.
+
Bei einem Lkw-Unfall auf der A4 bei Bad Hersfeld liefen viele Liter Treibstoff auf die Fahrbahn. 

Bad Hersfeld - Am Dienstagabend kam es auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld in Fahrtrichtung Kirchheim gegen 23 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Sattelzug.

Der Fahrer des mit Schokolade beladenen Sattelzuges verlor vermutlich auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sattelzug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in einen Flutgraben. Im weiteren Verlauf rutschte der Sattelzug durch den Flutgraben, wobei die Zugmaschine nach rechts abknickte.

Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Bei dem Unfall wurde der Dieseltank beschädigt, wobei mehrere hundert Liter Diesel in das Erdreich liefen. Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld, die mit 15 Einsatzkräften vor Ort war, fing auslaufende Betriebsstoffe auf, pumpte die restlichen 500 Liter Kraftstoff aus den Tanks und streute ausgelaufene Dieselkraftstoff mit Ölbindemittel ab.

Aufgrund der ausgelaufenen Betriebsstoffe in das Erdreich wurde von der Feuerwehr noch in der Nacht die untere Wasserbehörde informiert. Während der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme wurde von der Autobahnmeisterei aus Hönebach der rechte von zwei Fahrstreifen gesperrt.  Philipp Zettler mit TVnews-Hessen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.