Verkehrsbehinderungen

Unfall auf A7: Auto fährt auf Sattelzug - Mehrere Verletzte

 Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild).
+
Bei einem Unfall auf der A7 bei Knüllwald wurden mehrere Personen verletzt. (Symbolbild).

Auf der A7 blieb unvermittelt ein Lkw stehen. Ein Auto knallte auf den Sattelzug. Dabei gab es mehrere Verletzte. 

Knüllwald - Ein Unfall im Schwalm-Eder-Kreis hat am späten Montag, 04.01.2020, für Verkehrsbehinderungen auf der A7 gesorgt. Es wurden mehrere Menschen verletzt. Der Unfall ereignete sich auf Höhe der Gemeinde Knüllwald, wie die Polizei mitteilte.

Demnach befuhr gegen 17 Uhr ein Lkwfahrer mit seinem Sattelzug die A7 in Richtung Würzburg. Offenbar aufgrund eines technischen Defekts musste der 69-jähriger Fahrer aus Baden-Württemberg den Lkw mitten auf der Fahrbahn anhalten und der Sattelzug kam auf dem mittleren Fahrstreifen zum stehen.

Unfall auf A7 bei Knüllwald: Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen

Wie die Polizei mitteilte habe ein nachfolgender Autofahrer den Lkw zu spät bemerkt und nicht mehr rechtzeitig reagieren können. Das Auto mit Insassen im Alter von 35 und 37 Jahren fuhr auf den liegengebliebenen Sattelzug auf.

Beide Insassen wurden bei dem Unfall verletzt. Laut Polizei wurden die beiden Unfallopfer aus Berlin in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

In der Folge des Unfalls kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Polizei regelte den Verkehr über den rechten Seitenstreifen am Unfallort vorbei. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 40.000 Euro.

Weitere Unfälle in Nordhessen und Südniedersachsen

Eine Woche zuvor ereignete sich auf der A7 ein schwerer Unfall im Kreis Kassel mit mehreren Verletzten. Die Schadenssumme ist gigantisch.

Am ersten Samstag des neuen Jahres musste die A7 aufgrund eines Unfall zeitweise voll gesperrt werden. Eine Person wurde verletzt. (Philipp Zettler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.