1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Tödlicher Unfall auf A7: Lkw erfasst Abschleppdienstfahrer

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer

Kommentare

Ein Lkw erfasst den Fahrer eines Abschleppdienstes auf der A7. Dieser stirbt noch an der Unfallstelle.
Ein Lkw erfasst den Fahrer eines Abschleppdienstes auf der A7. Dieser stirbt noch an der Unfallstelle. © TVnews-Hessen

Der Fahrer eines Abschleppdienstes wurde auf der A7 bei Bad Hersfeld von einem Lkw erfasst. Für ihn kam jede Hilfe zu spät – er starb noch an der Unfallstelle.

Bad Hersfeld – Auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Bad Hersfeld/West und Homberg/Efze ereignete sich am Samstag (08. Oktober) ein tödlicher Unfall. Der Fahrer eines Abschleppdienstes wurde von einem Lkw erfasst und verstarb noch an der Unfallstelle, teilte die Polizei mit.

Zuvor war ein VW Golf aus dem Landkreis Tübingen auf der Autobahn kurz vor dem Parkplatz Fuchsrain liegengeblieben, berichtete die Polizei am Abend. Es habe Probleme mit dem Motor gegeben.

Tödlicher Unfall auf A7: Lkw erfasst Abschleppdienstfahrer

Das liegengebliebene Auto sei „ordnungsgemäß“ auf den Strandstreifen gelenkt, worauf der Fahrer einen Abschleppdienst kontaktierte, hieß es weiter. Anschließend wurde das Fahrzeug mit der Panne auf die Ladefläche des Abschleppwagens gezogen und gesichert.

Als der Fahrer des Abschleppdienstes sich dann zwischen Standstreifen und rechtem Fahrstreifen vom Fahrzeugheck in Richtung Fahrerkabine begeben wollte, wurde er von einem Lkw mit litauischer Zulassung erfasst. Der Lkw befuhr nach Informationen der Polizei den rechten von drei Fahrstreifen.

Unfall mit tödlichem Ausgang auf A7: Fahrer erliegt seinen schweren Verletzungen

Durch die Kollision wurde der 47-jährige Fahrer des Abschleppdienstes tödlich verletzt. Trotz Reanimationen durch Ersthelfer und einem Notarzt, starb der Fahrer noch an der Unfallstelle. Nun soll ein unabhängiger Unfallgutachter auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Fulda den Unfallhergang rekonstruieren. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die A7 in Fahrrichtung Kassel für etwas eineinhalb Stunden voll gesperrt. Anschließend konnte der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. (kas)

Immer wieder ereignen sich Unfälle auf der A7. Zuletzt wurde ein Auto von Leitplanke durchbohrt. Die Ersthelfer rechneten mit dem Schlimmsten.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion