Feuerwerkskörper geladen

Unfall auf der A7: Lkw krachen ineinander – Autobahn ist wieder frei

Die A7 ist nach einem Unfall in Fahrtrichtung Süden gesperrt.
+
Die A7 bei Kirchheim ist nach einem Unfall in Fahrtrichtung Süden gesperrt.

Auf der A7 ereignet sich kurz vor Kirchheim ein Unfall. Ein Mensch wird verletzt.

Update vom 14.12.2021, 15.40 Uhr: Am Dienstag (14.12.2021) befuhr ein 65-jähriger Fahrer aus Bremen mit seinem Sattelzug, beladen mit Feuerwerkskörpern, die BAB 7 aus Kassel kommend in Richtung Fulda. Am Kirchheimer Dreieck kam es aufgrund der dortigen Baumaßnahmen / Baustelle zur Staubildung.

Der 65-jährige Fahrer musste daraufhin seinen Sattelzug abbremsen. Der nachfolgende Sattelzug, geführt von einem 56- jährigen aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim, erkannte die Situation und bremste seinen Sattelzug ebenfalls ab. Als dieser jedoch bemerkte, dass ein Auffahren auf den Vorausfahrenden nicht mehr zu vermeiden war, leitete er ein Ausweichmanöver nach links ein.

Unfall auf der A7: Lkw krachen ineinander – Autobahn war rund zweieinhalb Stunden gesperrt

Trotz des Manövers fuhr der 56-jährige Fahrer auf den Sattelauflieger auf. Er wurde mit leichten Verletzungen zur weiteren Behandlung durch ein RTW ins Klinikum Bad Hersfeld verbracht. Der 65-Fahrer aus Bremen blieb unverletzt. Durch das Ausweichmanöver wurde der Auflieger mit den Feuerwerkskörpern nur leicht im Heckbereich beschädigt. Die Ladung blieb unbeschädigt.

Neben der Feuerwehr Kirchheim war die Autobahnmeisterei Hönebach zur Absicherung der Unfallstelle vor Ort. Der rechte und mittlere Fahrstreifen musste zwischen den Anschlussstellen Bad Hersfeld-West und Kirchheim für die Unfallaufnahme und Bergung des Sattelzuges für rund zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von circa zwölf Kilometern. Betroffen war hauptsächlich der Schwerlastverkehr .Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 60.000 Euro.

Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer in Bereichen von Baustellen mit besonderer Achtsamkeit zu fahren. Immer wieder kommt es dort zu Staubildungen, die schwere Verkehrsunfälle zur Folge haben können.

Unfall auf der A7: Lkw krachen ineinander – Autobahn gesperrt

Erstmeldung vom 14.12.21, 8.22 Uhr: Kirchheim - Am Dienstagmorgen (14.12.2021) kam es gegen 06.45 Uhr auf der A7 zwischen Bad Hersfeld-West und Kirchheim in Höhe des Reckeröder Berges in Fahrtrichtung Süden zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Sattelzügen. Wie die Polizei an der Unfallstelle mitteilte, musste der Fahrer eines mit 13 Tonnen Pyrotechnik beladenen Sattelzuges verkehrsbedingt anhalten.

Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges erkannte die Situation zu spät und krachte in das Heckportal des Lkw. Bei dem Unfall auf der Autobahn 7 wurde der Fahrer des auffahrenden Sattelzuges in seinem Fahrerhaus eingeschlossen und wurde von dem Fahrer des vorderen Sattelzuges und einem Ersthelfer, der mit seinem Lastzug die Unfallstelle absicherte, aus dem Fahrerhaus befreit und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut.

Unfall auf der A7: Keine Rettungsgasse gebildet

Ein Rettungswagen brachte den verletzten Fahrer in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr aus Kirchheim sicherte die Unfallstelle ab und beseitigte umherliegende Trümmerteile. Ein Lkw-Fahrer und Ersthelfer beschwerte sich an der Unfallstelle über die sehr geringen Abstände seiner Kollegen, die kaum noch die Möglichkeit zum Reagieren lassen, wenn der Vordermann bremst.

Die Feuerwehr hatte bei der Anfahrt zur Einsatzstelle Probleme, da wieder einmal keine Rettungsgasse gebildet wurde. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten zwei von drei Fahrstreifen in Richtung Süden gesperrt werden, es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. (yk)

Am gestrigen Montag (13.12.2021) verlor ein Lkw auf der A7 bei Kassel etwa 200 Kisten Bier. Es kam zu einem schweren Folgeunfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.