Unfall bei Bad Hersfeld

Polizei fährt hinter Biker-Gruppe - dann springt ein Mann von seinem Motorrad

Ein Polizeiauto steht auf einem Weg. Im Hintergrund ist ein Motorrad.
+
Bei Bad Hersfeld hatte ein Motorradfahrer am Samstag einen Unfall.

Unfall: Bei Bad Hersfeld fährt eine Polizeistreife direkt hinter einer Gruppe Biker. Dann springt einer der Männer plötzlich von seinem Motorrad.

  • Unfall bei Bad Hersfeld
  • Eine Polizeistreife fährt hinter einer Gruppe Biker
  • Ein Mann springt plötzlich von seinem Motorrad

Bad Hersfeld/Hönebach - Am Samstagmittag (25.07.2020) hat sich in der Nähe von Bad Hersfeld ein Unfall ereignet. Eine Streife der Polizeistation Rotenburg fuhr gegen 12 Uhr auf der Landstraße L3069 von Friedewald in Richtung Hönebach.

Vor dem Streifenwagen fuhr in der gleichen Fahrtrichtung eine Gruppe von drei Motorradfahrern. Kurz vor Hönebach kam ein Biker in einer Rechtskurve mit seinem Motorrad nach links von der Fahrbahn ab und es kam zu dem Unfall. Der Motorradfahrer schrammte millimeterbreit an einem Gefahrenzeichen neben der Gegenfahrbahn vorbei.

Unfall bei Bad Hersfeld: Biker springt von Motorrad

Im weiteren Verlauf des Unfalls nahe Bad Hersfeld löste sich der Biker von seinem Motorrad und sprang vom Fahrzeug, während das Motorrad noch etwa 20 Meter weiter bergab in eine Böschung hinein fuhr. Dort blieb das Motorrad liegen.

Der Biker hatte offenbar viel Glück bei dem Unfall und blieb augenscheinlich nach der Untersuchung durch eine Rettungswagenbesatzung unverletzt. Das Motorrad wurde von einem Abschleppdienst aus der Böschung gezogen. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. (yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.